Es ist eine junge Frau zu sehen, die sich im Spiegel ansieht.
  1. Ursachen für geschwollene Augen
  2. Geschwollene Augen: Hausmittel
  3. Häufige Fragen zu geschwollenen Augen
Es ist eine junge Frau zu sehen, die sich im Spiegel ansieht.

Der erste Blick in den Spiegel: Geschwollene Augen schauen Sie an. Die Beauty-Industrie spricht von “puffy eyes” und bietet Gesichtsroller aus Jade und Quarz, Gua Sha Steine sowie Augenkühlmasken als Wundermittel gegen geschwollene Augen an. Doch was hilft wirklich gegen morgens geschwollene Augen? Die Ursachen sind vielfältig. Entsprechend verschiedene Wege gibt es auch, gegen geschwollene Augen vorzugehen. Fernarzt erklärt wie.

Ursachen für geschwollene Augen

Viele der Ursachen für geschwollene Augen am Morgen sind situativ bedingt und gehen auf Entscheidungen am Vorabend zurück. War es eine kurze Nacht, hat man abends Alkohol getrunken oder besonders salzreich gegessen, können die Augen beim Aufwachen geschwollen sein. Geschwollene Augen können jedoch auch krankheitsbedingt auftreten. Chronisch geschwollene Augen am Morgen können Hinweis auf eine Erkrankung des Herzens, der Niere oder Schilddrüse sein.

Krankheitsbedingte Ursachen:

Situativ bedingte Ursachen:

  • Schlechter Schlaf

  • Alkohol- und Drogenkonsum

  • Computerarbeit

  • Starkes Weinen

  • Trockene Luft (bspw. durch Heizen)

  • Gestörter Lymphabfluss durch Liegeposition im Schlaf

  • Salzreiche Ernährung

  • Zyklusbedingte Hormonschwankungen

  • Wechseljahre

Geschwollene Augen: Wechseljahre und Menstruation

Hormonschwankungen können Wassereinlagerungen begünstigen. Vor allem Östrogen spielt dabei eine entscheidende Rolle. Im Zusammenhang mit dem Eisprung oder der Menstruation kommt es vermehrt zu Wassereinlagerungen, welche sich auch durch geschwollene Augen morgens zeigen können.

In den Wechseljahren kommt es zu Veränderungen im Gleichgewicht der Sexualhormone. Diese beeinflussen die Produktion aller Bestandteile des Tränenfilms. Daher kommt es häufig zu Augentrockenheit in der Menopause. In Zusammenhang mit diesem Symptom treten oft geschwollene Augen im Zuge der Wechseljahre auf.

Geschwollene Augen: Hausmittel

Je nachdem ob die geschwollenen Augen aufgrund einer Erkrankung oder situativ auftreten, gibt es verschiedene Behandlungsmethoden. Liegt den geschwollenen Augen eine Erkrankung zugrunde, muss diese entsprechend therapiert werden. Geschwollene Augen können in Zusammenhang mit Infektionskrankheiten der Atemwege, wie einer Grippe oder Erkältung, auftreten. Eine Entzündung der Nasennebenhöhlen (Sinusitis) kann geschwollene Augen hervorrufen. Diese verschwinden meist mit der Erkrankung wieder. Treten die Schwellungen mit einer Allergie auf, gilt es, das Allergen möglichst zu meiden. Entzündungen der oberen Atemwege können den Lymphfluss stören und die Tränenkanäle verstopfen, was sich als geschwollene Augen äußern kann.

Bei situativ bedingten Ursachen für geschwollene Augen können einige Hausmittel helfen. Der Körper speichert Flüssigkeit, wenn er zu wenig davon zugeführt bekommt. Daher ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr durch Wasser oder ungesüßte Tees wichtig, um Wassereinlagerungen vorzubeugen. Zudem ist es wichtig, die Augen feucht zu halten. Das kann gelingen, indem Sie die Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen erhöhen. Nutzen Sie einen Luftbefeuchter, stellen Sie eine Schüssel Wasser auf den Heizkörper, hängen Sie nasse Wäsche auf oder wischen Sie den Fußboden – alle der genannten Tätigkeiten tragen zu einer höheren Luftfeuchtigkeit bei. Lange Computerarbeit kann zu trockenen Augen führen. Wer morgens öfter geschwollene Augen hat, sollte daher so weit wie möglich die eigene Bildschirmzeit reduzieren. Das gelingt beispielsweise, indem Sie ein Zeitlimit für bestimmte zeitfressende Apps einrichten, welches daran erinnert eine Pause einzulegen oder gänzlich verhindert die Applikation am gleichen Tag noch einmal zu öffnen.

Stattdessen empfiehlt sich ein Spaziergang an der frischen Luft und regelmäßige Bewegung, um die Durchblutung und den Lymphfluss zu fördern. Bei Lymphstau als Ursache für geschwollene Augen kann es helfen, mit erhöhtem Oberkörper zu schlafen. Auch mit einer Gesichtsmassage oder Lymphdrainage kann man geschwollenen Augen den Kampf ansagen. Das Kühlen der Augenpartie kann temporär die Schwellung lindern. Wer am nächsten Morgen möglichst frisch aussehen möchte, sollte ausreichend schlafen und am Vorabend auf Alkohol und salzreiche Speisen verzichten.

Häufige Fragen zu geschwollenen Augen

Es gibt verschiedenste Ursachen für geschwollene Augen am Morgen. Bei chronisch geschwollenen Augen sollte ärztlicher Rat eingeholt werden, da eine Erkrankung des Herzens, der Nieren oder der Schilddrüse vorliegen könnte. Aber auch Faktoren des Lebensstils spielen eine große Rolle. Bei Mangel an Schlaf, Bewegung und Flüssigkeit sowie einer salzreichen Ernährung oder regelmäßigem Alkoholkonsum können vermehrt geschwollene Augen am Morgen auftreten. Zudem können geschwollene Augen mit Allergien, der Menstruation oder den Wechseljahren zusammenhängen.

Die Ursachen für geschwollene Augen sind vielfältig. Es können situative Faktoren eine Rolle spielen, wie starkes Weinen, viel Computerarbeit, trockene Heizungsluft, die Menstruation oder die Wechseljahre. Aber auch Erkrankungen des Herzens, der Nieren, der Schilddrüse, der Augen, der Haut oder akute Infekte der Atemwege und Allergien können geschwollene Augen zur Folge haben.

Gegen geschwollene Augen am Morgen hilft viel Flüssigkeit, Bewegung, das Kühlen der Augenpartie, eine Gesichtsmassage, eine Lymphdrainage, das Erhöhen der Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen, das Reduzieren von Bildschirmzeit, der Verzicht auf Alkohol und salzreiche Speisen, sowie ausreichend Schlaf. In manchen Fällen liegt eine Erkrankung zugrunde und es muss eine entsprechende Therapie erfolgen.

Lymphstau unter den Augen kann vorgebeugt werden, indem mit erhöhtem Oberkörper geschlafen wird. Gesichtsmassagen sowie Lymphdrainage können dabei helfen, den Lymphfluss anzuregen. Zudem sind regelmäßige Bewegung und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu empfehlen.

Geschwollene Augenlider können durch situative Faktoren ausgelöst werden, wie zu wenig Schlaf, vorabendlicher Alkoholkonsum, salzreiches Essen, trockene Luft, starkes Weinen oder lange Computerarbeit. Diese äußern sich vor allem durch geschwollene Augen morgens. Über den Tag schwellen diese meist wieder ab. Hält die Schwellung an oder zeigt sich chronisch, kann eine Erkrankung zugrunde liegen. Geschwollene Augen treten häufig in Zusammenhang mit Infektionskrankheiten der Atemwege auf. Hier sollte das Symptom mit Abklingen der Erkrankung nicht mehr auftreten. Aber auch Erkrankungen von Herz, Nieren, Schilddrüse, Augen, Haut sowie Allergien können geschwollene Augen hervorrufen. Treten geschwollene Augen chronisch auf, sollte ärztlicher Rat eingeholt werden.

Die Ursachen für Wassereinlagerungen unter den Augen sind vielfältig. Sie können im Rahmen von Hormonschwankungen, wie während der Menstruation oder der Wechseljahre, auftreten. Aber auch Erkrankungen des Herzens, der Nieren oder der Schilddrüse können zugrunde liegen. Hat man am Vorabend besonders salzreich gegessen, zu wenig Wasser getrunken oder Alkohol zu sich genommen, kann das Wassereinlagerungen unter den Augen verursachen.

Quellen

  • Akkaya S, Atakan T, Acikalin B, et al.: Effects of long-term computer use on eye dryness. North Clin Istanb 2018; 5: 319–22.

  • Karimi S, Arabi A, Shahraki T: Alcohol and the Eye. J Ophthalmic Vis Res 2021; 16: 260–70.

  • Li S, Ning K, Zhou J, et al.: Sleep deprivation disrupts the lacrimal system and induces dry eye disease. Exp Mol Med 2018; 50: e451.

  • Peck T, Olsakovsky L, Aggarwal S: Dry Eye Syndrome in Menopause and Perimenopausal Age Group. J Midlife Health 2017; 8: 51–54.

  • Sami MS, Soparkar CN, Patrinely JR, et al.: Eyelid edema. Semin Plast Surg 2007; 21: 24–31.

  • Song JY, Kim MH, Paik JS, et al.: Epidemiologic Survey Committee of the Korean Ophthalmologic Society. Association Between Menstrual Irregularity and Dry Eye Disease: A Population-Based Study. Cornea 2016; 35: 193–8.

  • Versura P, Fresina M, Campos EC: Ocular surface changes over the menstrual cycle in women with and without dry eye. Gynecol Endocrinol 2007; 23: 385–90.

Zum Anfang
Bleiben Sie auf dem Laufenden & melden Sie sich für unseren Newsletter an!