• SCHNELL
  • SICHER
  • KOMPETENT
  • Partner der
  • +49 30 5490 9670

Pille vergessen – was muss ich beachten?

Pille vergessen – was tun?

Die Antibabypille ist das am häufigsten angewandte Verhütungsmittel. Mit einem Pearl-Index von 0,1 bis 0,9 gilt sie als eine der sichersten Verhütungsmethoden. Um einen zuverlässigen Schutz vor einer ungeplanten Schwangerschaft zu gewährleisten, muss die Pille jeden Tag etwa zur selben Uhrzeit eingenommen werden. Sollte es doch einmal zu Einnahmefehlern kommen, können einige Fragen aufkommen. Diese werden wir Ihnen auf dieser Seite beantworten.

Was ist zu beachten, wenn ich die Pille vergessen habe?

Sobald Sie merken, dass Sie eine Pille vergessen haben, sollten Sie diese schnellstmöglich nachträglich einnehmen. Wenn dies innerhalb von 12 Stunden nach der regulären Einnahme geschieht, ist der Empfängnisschutz nicht beeinträchtigt. Sie sind also weiterhin geschützt. Die nächste Pille nehmen Sie wieder zur gewohnten Zeit ein.

Wurde die Einnahmezeit um mehr als 12 Stunden überschritten, kann unter Umständen kein voller Empfängnisschutz mehr gewährleistet werden. Bei Minipillen beträgt dieses Zeitfenster nur 3 Stunden. Das Absinken des Hormonspiegels durch die fehlende Einnahme kann den Empfängnisschutz negativ beeinflussen. Die vergessene Pille sollte trotzdem nachträglich eingenommen werden. Ob der Empfängnisschutz der Antibabypille in diesem Fall noch gegeben ist, hängt vor allem davon ab, zu welchem Zeitpunkt im Zyklus die Pille vergessen wurde.

Pille in der ersten Woche vergessen

Wurde die Pille während der ersten Einnahmewoche vergessen, ist der Schutz nicht mehr gegeben. Das bedeutet, in den nächsten 7 Tagen sollte zusätzlich, zum Beispiel mit Kondomen, verhütet werden. Nach einer einwöchigen korrekten Einnahme ist der Empfängnisschutz wieder gesichert.

Erfolgte kurz vor dem Vergessen der Pille Geschlechtsverkehr, kann das Risiko einer Schwangerschaft bestehen. Da während der vorangehenden Pillenpause der Schleimpfropf am Gebärmutterhals für Spermien durchdringbar geworden ist und Spermien bis zu fünf Tage im Körper der Frau überleben können, kann es unter Umständen zu einer Befruchtung der Eizelle kommen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, die Pille danach einzunehmen.

Pille in der zweiten Woche vergessen

Wenn die Einnahme der Pille in der zweiten Woche der Blisterpackung vergessen wird, besteht kein Risiko für eine Schwangerschaft. Sofern die Einnahme an den vorherigen Tagen korrekt erfolgte, müssen keine weiteren Verhütungsmethoden angewendet werden.

Pille in der dritten Woche vergessen

Auch wenn die Pille in der dritten Woche vergessen wird, ist die empfängnisverhütende Wirkung nicht gemindert. Sofern die Einnahme vorher stets korrekt war.

In diesem Fall kann man sich zwischen zwei Vorgehen entscheiden. Zunächst können Sie die Pillenpause vorziehen. Das heißt, die vergessene Pille wird nicht nachträglich eingenommen. Stattdessen erfolgt sofort die einwöchige Einnahmepause, in der die Regelblutung auftritt. Danach setzen Sie die Einnahme wie gewohnt fort. Hier ist einzig zu beachten, dass sich der Einnahme-Rhythmus der Antibabypille verschiebt.

Die zweite Möglichkeit ist, dass die vergessene Pille so schnell wie möglich eingenommen wird. Auch die restlichen Tabletten des Blisters werden wie gewohnt geschluckt. Jedoch legen Sie in diesem Fall nach Aufbrauchen der Packung keine Pillenpause ein, sondern beginnen direkt mit dem nächsten Blister. Ist dieser aufgebraucht, machen Sie wie gewohnt die siebentägige Einnahmepause, in der dann eine Abbruchblutung auftritt.

Es lässt sich zusammenfassen, dass drei Faktoren beeinflussen, ob das Risiko einer Schwangerschaft besteht oder nicht. Dies ist zum einen die Einnahmezeit der vergessenen Pille, also ob 12 Stunden, beziehungsweise 3 Stunden bei Minipillen, überschritten wurden. Außerdem sollte die Pillenpause nie länger als die vorgeschriebenen 7 Tage dauern. Zuletzt ist für einen zuverlässigen Schutz noch wichtig, dass die Pille mindestens 7 Tage am Stück fehlerfrei eingenommen wurde.

Pille vergessen im Langzeitzyklus

Falls Sie die Antibabypille im Langzeitzyklus nehmen, ist eine vergessene Pille meist unproblematisch. Es sei denn, sie befinden sich in der ersten Woche nach der Pillenpause oder aber in der letzten Woche davor. Ist dies der Fall, können Sie im oberen Abschnitt nachlesen, wie Sie vorgehen müssen (Pille in der ersten bzw. dritten Woche vergessen).

Bin ich trotz Durchfall und Erbrechen geschützt?

Kommt es in den ersten vier Stunden nach der Pilleneinnahme zu Durchfall oder Erbrechen, besteht die Möglichkeit, dass die Wirkstoffe noch nicht vollständig vom Körper aufgenommen wurden. Aus diesem Grund sollte schnellstmöglich eine weitere Pille eingenommen werden. Auch hier gilt: Überschreitet die Einnahmezeit einen Zeitraum von 12 beziehungsweise 3 Stunden, so kann der empfängnisverhütende Schutz beeinträchtigt sein. Die genaue Vorgehensweise in diesem Fall wird oben beschrieben.

Tipps zur regelmäßigen Pilleneinnahme

Die regelmäßige Einnahme der Antibabypille ist wichtig, um einen Schutz zu gewährleisten. Folgende Tipps können Ihnen dabei helfen, die Pille regelmäßig einzunehmen und nicht zu vergessen:

  • Wählen Sie einen für Sie passenden Zeitpunkt zur Einnahme. Beispielsweise abends vor dem Schlafengehen oder aber morgens nach dem Aufstehen.
  • Bewahren Sie den Pillenblister an einem Ort auf, der zu Ihrer individuellen Einnahmezeit passt und in Ihre alltägliche Routine eingebunden ist. Dies kann zum Beispiel auf dem Nachttisch oder neben der Zahnbürste sein.
  • Sie können sich eine Erinnerungsfunktion auf dem Handy, oder einen Wecker stellen, der jeden Tag zur selben Zeit klingelt.
  • Auch Erinnerungen in Form von Post-ist oder einem Kalendereintrag können hilfreich sein.
  • Es ist außerdem ratsam, immer eine Reservepackung der Antibabypille im Portemonnaie aufzubewahren. So kann eine vergessene Pille auch unterwegs schnellstmöglich nachgenommen werden.