Die Pille danach als Notfallverhütung
  1. Wie bekomme ich die Pille danach?
  2. Was ist der Unterschied zwischen der Pille danach und der Antibabypille?
  3. Wie wirkt die Pille danach?
  4. Die Einnahme der Pille danach - worauf kommt es an?
  5. Kann man die Pille danach rezeptfrei kaufen?
  6. Was kostet die Pille danach?
  7. Fazit: Die Pille ist eine wichtige Option in Notfällen
Die Pille danach als Notfallverhütung
Auf einen Blick
  • Die Pille danach kann in der Apotheke ohne Rezept erworben werden
  • Sie muss innerhalb eines kurzen Zeitraums nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden
  • Mit einem Rezept vom Gynäkologen wird die Pille danach von der Kasse erstattet

Die Pille danach, die auch als "Morning-After-Pill" bezeichnet wird, ist kein reguläres Verhütungsmittel, sondern eine sogenannte Notfallverhütung oder Notverhütung. Sie wird dann eingesetzt, wenn nach dem Geschlechtsverkehr das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft besteht und noch nicht zu viel Zeit vergangen ist.

Entscheidend ist, dass die Pille danach innerhalb eines kurzen Zeitraumes nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen wird.

Die Anwendung des Medikaments kann mit Unsicherheiten verbunden sein. Deshalb finden Interessierte und Betroffene hier einige Informationen, die dabei helfen sollen, Unklarheiten zu beseitigen.

Wie bekomme ich die Pille danach?

Seit 2015 ist die Pille danach rezeptfrei erhältlich, darf jedoch nur von Apotheken abgegeben werden, die zu einer Beratung verpflichtet sind.

Wer kurzfristig einen Termin beim Gynäkologen bekommt, kann diesen trotzdem nutzen, denn auf Rezept wird die Notfallverhütung weiterhin von den Kassen übernommen.

Was ist der Unterschied zwischen der Pille danach und der Antibabypille?

Auch, wenn beide Arten Hormone enthalten - die Pille danach unterscheidet sich von der eigentlichen Verhütungspille. Die klassische Antibabypille wird zur Empfängnisverhütung verwendet und ist dabei nicht ohne Rezept vom Frauenarzt erhältlich. Sie wird nach ärztlicher Verordnung regelmäßig über den Zyklus hinweg eingenommen und verhindert so eine Schwangerschaft.

Die Pille danach kommt dann zum Einsatz, wenn bereits ein "Unfall" passiert ist. Wenn Spermien in die Scheide gelangt sind, besteht – abhängig vom Zykluszeitpunkt – das Risiko einer Schwangerschaft. Wenn diese nicht erwünscht ist, ist es Zeit, schnell zu handeln.

Die „Pille danach“ ist also nicht für die regelmäßige Verhütung vorgesehen. Dies liegt vor allem daran, dass der Körper durch diese Pillenform einer unnötig hohen Hormonmenge ausgesetzt wäre, die Übelkeit und Bauchschmerzen sowie sogar Zyklusstörungen hervorrufen könnte.

Wie wirkt die Pille danach?

Spermien können bis zu fünf Tage im Körper der Frau überleben. Wurden also Verhütungsmittel wie die Antibabypille oder ein Kondom vergessen oder weggelassen, besteht für diesen Zeitraum, abhängig vom Zykluszeitpunkt, das Risiko einer Schwangerschaft.

Die Pille danach verzögert oder verhindert den Eisprung und damit auch die Möglichkeit einer Befruchtung der Eizelle. Hat der Eisprung bereits stattgefunden kann die Pille danach, unabhängig vom Wirkstoff, eine Befruchtung nicht verhindern. Sie bewirkt also keinen Schwangerschaftsabbruch.

Daher ist es bei dem Risiko einer unerwünschten Schwangerschaft auch wichtig, dass die Pille danach möglichst schnell nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen wird.

Die Einnahme der Pille danach - worauf kommt es an?

Die Pille danach kann nicht unbeschränkt genommen werden. Sie hat nur wenige Stunden Zeit, um wirksam zu werden. Das liegt an den natürlichen Abläufen im Körper der Frau. Die Zeit, die zur Verfügung steht, hängt von dem Wirkstoff im verwendeten Medikament ab.

Wenn es sich um eine Variante mit Levonorgestrel (LNG) handelt, bleiben bis zu 72 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr, um die Pille danach einzunehmen. Bei einem Präparat mit Ulipristalacetat (UPA) sind es bis zu 120 Stunden.

Weiterhin kann es zu Wechselwirkungen und Nebenwirkungen kommen. Wenn Sie Notfallverhütung einsetzen möchten, sollten Sie dem Apotheker oder Arzt alle Medikamente nennen, die Sie derzeit einnehmen oder eingenommen haben. Dazu zählen auch rezeptfreie Präparate.

Frauenärztin im Gespräch mit einem Patienten bei einer telemedizinischen Video-Sprechstunde.
Sie möchten gynäkologischen Rat?

Ärztliche Einschätzung, Rezeptausstellung & Krankschreibung per Video- oder Telefon-Sprechstunde.

Kann man die Pille danach rezeptfrei kaufen?

Während die Pille danach früher nur mit einem ärztlichen Rezept zu haben war, ist es mittlerweile möglich, sie ohne vorherigen Arztbesuch zu erhalten.

Da es durch das Medikament zu massiven Eingriffen in den Hormonhaushalt der Frau kommt, ist es erforderlich, dass sie vor der Einnahme eine ausführliche Beratung erhält. Eine Frau, die die Notverhütung in der Apotheke kaufen möchte, bekommt diese Beratung von einem Apotheker.

Bei einer Online-Bestellung ist es wichtig, dass ihre Situation von einer medizinisch kompetenten Person beurteilt werden kann. Außerdem muss beim Versand zusätzlich der begrenzte Zeitraum zur Einnahme der Pille danach berücksichtigt werden.

Was kostet die Pille danach?

Die Kosten für die "Pille danach" können schwanken und betragen je nach Medikament zwischen ca. 18 und 36 €.

Fazit: Die Pille ist eine wichtige Option in Notfällen

Nahezu jede Frau kann in die Situation kommen, eine Notverhütung zu benötigen. In diesem Fall ist es wichtig, dass sie umfassend beraten und gut informiert wird. Unterschieden werden muss die Pille danach von der klassischen Antibabypille. Erstere ist nur für den Notfall gedacht, wenn die Verhütung vergessen wurde.

Quellen

  • Von Wolff et al.: Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin: Das Praxisbuch. 1. Auflage. Schattauer Verlag, 2013.

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: https://www.familienplanung.de/no_cache/verhuetung/verhuetungsmethoden/pille-und-minipille/. Abgerufen am 14.08.2019.

  • Rabe et al.: 1×1 der Notfallkontrazeption anhand von Fallbeispielen.

  • J Reproduktionsmed. Endokrinol., 2017.

  • Kothé et al.: Notfall-Kontrazeption: Was man zur „Pille danach“ wissen sollte. Deutsches Ärzteblatt 2008; 105(19): A-992 / B-864 / C-844.

  • Frohn et al.: 4 Jahre rezeptfreie „Pille danach“: Was ist neu, was ist wichtig? Deutsche Apotheker Zeitung, 2019.

  • Mahmoudi et al.: Arzneimittelwechselwirkungen bei oralen Kontrazeptiva. Der Gynäkologe, 2019.

  • Lee et al.: The safety of available and emerging options for emergency contraception. Expert Opin Drug Saf., 2017.

    • https://www.familienplanung.de/verhuetung/verhuetungspannen/haeufige-anwendungsfehler/. Abgerufen am 14.08.2019.

  • https://www.familienplanung.de/verhuetung/verhuetungspannen/pille-danach/#c788. Abgerufen am 14.08.2019.

  • https://www.familienplanung.de/verhuetung/verhuetungspannen/spirale-danach/. Abgerufen am 14.08.2019.

  • Bundesverband der Frauenärzte e.V.:

  • https://www.frauenaerzte-im-netz.de/familienplanung-verhuetung/die-pille-danach-nofallverhuetung/. Abgerufen am 14.08.2019.

Zum Anfang