bildliche Darstellung
Inhaltsverzeichnis
  1. Was ist eine Chlamydieninfektion?
  2. Chlamydieninfektion und Fruchtbarkeit
  3. Denken Sie, Chlamydien zu haben?
  4. Die Adnexitis (oder Pelvic Inflammatory Disease)
  5. Chlamydien in der Schwangerschaft

Chlamydieninfektionen (auch Chlamydiose genannt) sind die am weitesten verbreitete sexuell übertragbare Erkrankung in Deutschland. Bei bis zu 80 % der infizierten Frauen bleibt die Infektion symptomlos. Dabei kann die Erkrankung unbehandelt sogar zu Unfruchtbarkeit führen.

Besonders gefährlich ist eine unbehandelte Infektion während der Schwangerschaft und der Geburt. Es kann zu Fehl- und Frühgeburten kommen. Außerdem können Chlamydien während des Geburtsvorgangs auf das Baby übertragen werden.

Aus diesem Grund gehört das Chlamydien-Screening seit 1995 zur Schwangerschaftsvorsorge. Bei rechtzeitiger Diagnose ist die Behandlung der Infektion in der Regel unproblematisch.

Das Wichigste Zusammengefasst:

  • Unbehandelte Chlamydieninfektionen können zu Unfruchtbarkeit führen.
  • Infektionen während der Schwangerchaft können das Risiko einer Früh- oder Fehlgeburt erhöhen.
  • Die Bakterien können bei der Geburt auf das Baby übertragen werden.
  • Chlamydienscreenings sind Teil der Schwangerschaftsvorsorge.
  • Wird die Infektion früh erkannt ist die Behandlung meist unproblematisch und stellt kein Risiko für das Kind dar.
Denken Sie, Chlamydien zu haben?
Denken Sie, Chlamydien zu haben?

Ob präventiv oder bei Symptomen: Am besten sprechen Sie mit einem Arzt. Bei Fernarzt können Sie das per Telefon oder Video machen - oder ein Rezept per Fragebogen anfordern.

Diagnose von Chlamydien
Diagnose von Chlamydien

Bei Frauen werden Abstriche der Scheide oder des Gebärmutterhalses als Untersuchungsmaterial empfohlen.

So verläuft eine Infektion mit Chlamydien
So verläuft eine Infektion mit Chlamydien

Nach einer Inkubationszeit von bis zu drei Wochen kann die Chlamydieninfektion Symptome wie Brennen beim Wasserlassen verursachen.

Wo können Chlamydien im Körper vorkommen?
Wo können Chlamydien im Körper vorkommen?

Verschiedene Subtypen von Chlamydien können Infektionen der Augen und Atemwege verursachen.

Quellen

  • Bremer et al.: Infektionen mit Chlamydia trachomatis (Sk2-Leitlinie). Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.. Stand August 2016. Abgerufen am 19.09.2019.
  • Robert Koch-Institut: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Chlamydiosen_Teil1.html. Abgerufen am 19.09.2019.
  • Schuchardt et al.: Chlamydia trachomatis as the Cause of Infectious Infertility: Acute, Repetitive or Persistent Long-Term Infection? Curr Top Microbiol Immunol. 2018;412:159-182.
  • Ammerdorffer et al.: Chlamydia trachomatis and chlamydia-like bacteria: new enemies of human pregnancies. Curr Opin Infect Dis. 2017 Jun;30(3):289-296.
  • Giakoumelou et al.: The role of infection in miscarriage. Hum Reprod Update. 2016 Jan-Feb;22(1):116-33.
Zum Anfang