Inhaltsverzeichniss
  1. Medikamentöse Erektionshilfen
  2. Natürliche Erektionshilfen
  3. Mechanische Erektionshilfen
  4. Mentale Erektionshilfen
  5. Welche ist die beste Methode, um Erektionsstörungen zu behandeln?
    1. Wo bekomme ich Erektionshilfen?
    2. Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für Erektionshilfen?

Etwa jeder fünfte Mann in Deutschland leidet an Erektionsstörungen, die auch als erektile Dysfunktion bezeichnet werden. Erektionsprobleme sind immer noch ein Tabuthema und gehen mit einem hohen Leidensdruck für die Betroffenen einher. Je nach Ursache der erektilen Dysfunktion stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Zu den gängigsten Erektionshilfen gehören:

  • Medikamentöse Erektionshilfen
  • Natürliche Erektionshilfen
  • Mechanische Erektionshilfen
  • Mentale Erektionshilfen
Zum Anfang