• SCHNELL
  • SICHER
  • KOMPETENT
  • Partner der
  • +49 30 5490 9670

Blasenentzündung - die besten Hausmittel

Bei einer Blasenentzündung können natürliche Mittel insbesondere präventiv helfen und auch ergänzend zu einer medikamentösen Behandlung während des Krankheitsverlaufs angewendet werden.

Neben den goldenen Regeln Wärme, viel trinken und in regelmäßigen Abständen die Blase entleeren, gibt es noch diverse Hausmittel, mit denen die untere Harnwegsinfektion behandelt werden kann. Einen Überblick über die Hilfsmittel finden Sie hier.

Medikamente gegen Blasenentzündung

Monuril 3000 mg Granulat

ab 18,27 €

inkl. 19% MwSt. Auf Lager

Jetzt bestellen

Den Erregern keinen Nährboden bieten

Wer unter einer Zystitis leidet, sollte die Blase regelmäßig gut durchspülen und mindestens zwei Liter Flüssigkeit am Tag trinken. So wird verhindert, dass sich die Verursacher einer Zystitis, die E. coli Bakterien, vermehren und die Entzündung verschlimmern.

Am besten eignet sich Wasser oder Kräutertees, zum Beispiel Goldrutenkraut, um die Heilung zu fördern. Kaffee, Alkohol und Zitronensaft können die Blase hingegen reizen. Eine Wärmeflasche oder ein Heizkissen auf dem Unterbauch können helfen, Schmerzen zu lindern.

Auch ein warmes Wannenbad wirkt wohltuend, da so die Durchblutung gefördert wird und die Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Der Effekt wird gesteigert, wenn fünf bis zehn Tropfen Kamillentinktur ins Badewasser gegeben werden.

Apfelessig und Cranberrys - die Klassiker

Das alte Hausmittel Apfelessig wirkt antibakteriell. Seine Säure kann Bakterien und Keime in einem bestimmten Umfang schnell unschädlich machen. Bei einer akuten Blasenentzündung wird dreimal am Tag eine Mischung aus einem Esslöffel Apfelessig und lauwarmem Wasser getrunken.

Dies beugt auch vor, dass die selben Probleme wieder auftreten. Cranberrys sind nicht nur ein guter Lieferant für Vitamin C und Eisen, sondern enthalten auch einen Stoff, der in der Lage ist, die eine Blasenentzündung verursachenden Bakterien einzuhüllen. Keime gelangen so nicht mehr in die Schleimhaut und werden direkt ausgeschieden. Mehr als zwei Gläser Cranberry-Schorle am Tag sind nicht notwendig, um die Blase zu unterstützen.

Kräutertee gegen Harnwegsinfekte

Getrocknete Bärentraubenblätter, die es in der Apotheke oder im Teeladen zu kaufen gibt, haben sich bei Blasenentzündung ebenfalls als hilfreiches Hausmittel herausgestellt.

Eine Handvoll Blätter wird in Wasser geworfen und dann zehn Minuten geköchelt. Danach den Tee abseihen und zwei bis drei Tassen davon am Tag trinken.

Darüber hinaus gibt es weitere hilfreiche Kräuter. Die Wirkung von harntreibendem Birkenblättertee wird verstärkt, wenn sie mit Goldrutenkraut gemischt werden. Beide Pflanzen sind übrigens feste Bestandteile von Blasen- und Nierentees.

Studien belegen nicht nur den Erfolg dieser Heilpflanzen bei der Behandlung einer Blasenentzündung, sondern auch von Hauhechel und Orthosiphonblättern.

Radieschen und Petersilie beugen vor

Wer Meerrettich, Kresse und Radieschen liebt, ist klar im Vorteil. Denn die in ihnen enthaltenen Senföle wirken harntreibend und tragen so dazu bei, dass Bakterien aus der Blase ausgespült werden.

Klinische Studien haben gezeigt, dass Senfölglykoside in der Lage sind, in den Harnwegen aufzuräumen.

Das Gewürzkraut Petersilie ist reich an Kalium und hilft frisch gepresst bei akuten Harnwegsinfekten. Sie können Petersilie in einen Entsafter geben und alleine oder zusammen mit anderen Zutaten zu einem Saft verarbeiten. Zweimal täglich eine Messerspitze Backpulver in Wasser aufgelöst zu trinken, schafft ebenfalls ein Klima, das Bakterien nicht mögen.

Behandlung mit Antibiotika

Hausmittel sind eine gute Methode, um Blasenentzündungen vorzubeugen oder Ihre Heilung zu unterstützen.

Um die Erkrankung effektiv zu bekämpfen, sollten Antibiotika zur Anwendung kommen. Nur diese sind in der Lage, den Bakterienstamm in angemessenem Umfang einzudämmen. Aufgrund möglicher schwerwiegender Folgen ist dies gerade in der Schwangerschaft oder auch bei wiederkehrender Erkrankung von Bedeutung.

Betroffene sollten sich daher bei Blasenentzündungen von einem Arzt diagnostizieren lassen und nach dessen Empfehlung eine Therapie ansetzen.

Auf Fernarzt.com können Sie noch heute Ihre Online-Behandlung starten und sich Medikamente gegen eine Blasenentzündung verschreiben lassen. Der Online-Arzt ermittelt auf Basis eines zuverlässigen Verfahrens sowie einer individuellen Diagnostik die richtige Therapie. Das Medikament wird dann von einer Apotheke an Sie verschickt