1. Anzeichen des Herpes-Simplex-Virus
  2. Infektion
  3. Übertragung einer HSV-Erkrankung
  4. Symptome einer HSV-Erkrankung
  5. Ursachen vorbeugen
  6. Behandlung einer HSV-Erkrankung

Hinter dem medizinischen Begriff HSV verbirgt sich das Herpes-simplex-Virus. Es sorgt für schmerzhafte Entzündungen, die sich besonders häufig an den Lippen oder am Mund ausbreiten.

Patienten, die das Virus einmal in sich tragen, werden es nicht wieder los. Es schlummert latent im Körper und kann jederzeit wieder ausbrechen. Übertragen wird das Virus durch Kontakt zu infektiösen Körperflüssigkeiten, z. B. bei sehr engem Körperkontakt.



Herpes simplex Virus


<p>Lippenherpes</p>

Lippenherpes

Lippenherpes, auch Herpes labialis genannt, ist eine Infektion mit Viren aus der Herpes-Familie im Bereich des Mundes und der Nase. Die empfindliche Haut der Lippen ist besonders anfällig für Infektionen.

<p>Genitalherpes</p>

Genitalherpes

Herpes genitalis ist eine der häufigsten sexuell übertragbaren Erkrankung und wird von Herpesviren verursacht. Die Ansteckung erfolgt meist durch ungeschützten Geschlechtsverkehr, wobei auch Oralverkehr eine zunehmend wichtige Rolle spielt.

<p>Gürtelrose</p>

Gürtelrose

Die Gürtelrose, auch Herpes zoster oder verkürzt Zoster genannt, ist eine Erkrankung, bei der ein gürtelförmiger Hautausschlag am Körper auftritt. Dieser ist durch Rötungen und Bläschen gekennzeichnet ist und kann starke Schmerzen verursachen.

Quellen

Amboss (19.02.2020), Herpesvirus-Infektionen, unter: https://next.amboss.com/de/article/Mf0M52#Za14b41e17a052ed55577f73ef2600c80 [abgerufen am 23.05.2020]

World Health Organization (01.05.2020). Herpes simplex virus, unter: https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/herpes-simplex-virus [abgerufen am 23.05.2020]

Zum Anfang