Ein Patient sitzt auf der Couch, ihm gegenüber sitzt ein Arzt, der sich Notizen macht.
  1. Gesundheits-Check-up
  2. Krebsvorsorge für Männer
  3. Häufige Fragen
Ein Patient sitzt auf der Couch, ihm gegenüber sitzt ein Arzt, der sich Notizen macht.

Im Jahr 2019 ließen sich 40 Prozent der Frauen in Deutschland vorsorglich auf Brust- und Gebärmutterhalskrebs untersuchen, dagegen nur 12 Prozent der Männer auf Prostatakrebs. Frauen leben im Durchschnitt 5 Jahre länger als Männer. Es gibt neben der Krebsvorsorge verschiedene Untersuchungen zur Früherkennung von Erkrankungen, die Männer wahrnehmen können. Symptome treten oft erst auf, wenn die Erkrankung weit fortgeschritten ist. Vorsorgeuntersuchungen können Krankheiten bereits in frühen Stadien erkennen, so die Chancen auf Heilung verbessern und Leben retten. Die Untersuchungen sind freiwillig. Ab einem bestimmten Alter übernimmt die Krankenkasse die Kosten für regelmäßige Vorsorgemaßnahmen.

Fernarzt erklärt, welche Untersuchungen für die Männergesundheit es gibt und ab welchem Alter Sie diese durchführen sollten.

Gesundheits-Check-up

Männer und Frauen haben die Möglichkeit einen Gesundheits-Check-Up durchführen zu lassen. Die Kosten für die Gesundheitsuntersuchung werden einmalig im Alter zwischen 18 bis 34 Jahren erstattet. Ab dem 35. Lebensjahr übernimmt die Krankenkasse alle 3 Jahre die Kosten für den Check-up.

Bei der Untersuchung werden die Gesundheitsrisiken und Belastungsfaktoren erfasst. In einem Anamnesegespräch werden PatientInnen über Rauchverhalten, Drogen- und Alkoholkonsum, Stress, Gewicht, Bewegung und Krankheitsbilder in der Familie befragt. Der Impfstatus wird überprüft und gegebenenfalls Auffrischungsimpfungen angeordnet. Im Anschluss wird der Ganzkörperstatus untersucht. Dabei erfolgt eine körperliche Inspektion durch den Arzt oder die Ärztin, die PatientInnen werden abgetastet und abgehört. Verschiedene Körperfunktionen werden getestet, der Blutdruck wird gemessen. Aus der Krankheitsgeschichte und der körperlichen Untersuchung ergibt sich ein individuelles Risikoprofil, anhand dessen weitere Untersuchungen folgen. Je nach Risikoprofil kann eine Blutuntersuchung angeordnet werden. Ab dem Alter von 35 Jahren kommen weitere Laboruntersuchungen hinzu. Dazu gehören eine Überprüfung des Cholesterin- und Blutzuckerspiegels sowie die Untersuchung des Urins hinsichtlich Eiweiß, Glukose, Nitrit, roten und weißen Blutkörperchen.

Mithilfe des Gesundheits-Checks können Diabetes, Nieren- und Herz-­Kreis­lauf-Erkrankungen frühzeitig erkannt oder verhindert werden. Die Untersuchung wird mit einer Beratung zu präventiven Maßnahmen mit Bezug auf das individuelle Risikoprofil abgeschlossen. Den PatientInnen werden Tipps und Hinweise für die Anpassung des Lebensstils an individuelle Risiken an die Hand gegeben, beispielsweise eine Ernährungsumstellung oder Übungen zur Stressbewältigung.

Im Alter von 65 Jahren können Männer eine einmalige Ultraschalluntersuchung auf Bauchaortenaneurysma, eine Erweiterung der Bauchschlagader, durchführen lassen.

Krebsvorsorge für Männer

Es gibt verschiedene Untersuchungen zur Früherkennung von Darmkrebs, Hautkrebs, Hoden- oder Prostatakrebs.

Prostatakrebs ist die häufigste Krebsart bei Männern. Die Vorsorge für Männer ab 40 wird daher empfohlen. Ab dem Alter von 45 Jahren sollte jährlich der Urologe oder die Urologin zur Vorsorge für den Mann aufgesucht werden. Die Untersuchung setzt sich zusammen aus der Anamnese sowie dem Abtasten der Prostata, der Lymphknoten und der äußeren Genitale.

Zur Früherkennung von Hautkrebs kann ab dem Alter von 35 Jahren alle zwei Jahre ein Screening in Anspruch genommen werden. Der Dermatologe oder die Dermatologin sichtet die Hautareale und untersucht verdächtige Leberflecke und andere Auffälligkeiten. Einige Krankenkassen übernehmen die Kosten für das Screening bereits vor dem 35. Lebensjahr. Es lohnt sich, das Angebot der eigenen Krankenkasse diesbezüglich zu sichten.

Fernarzt Magazin: Stadt, Land, Telemedizin. Junge Frau hat Sprechstunde online am Tablet mit Ärztin.
Wie kann Fernarzt helfen?

Mit der hautärztlichen Sprechstunde bietet Fernarzt die Möglichkeit, Hautmale von einem Hautarzt oder einer Hautärztin schnell und unkompliziert begutachten zu lassen. So bekommen Sie rasch eine Einschätzung, ob es sich bei dem Fleck um ein Melanom handeln könnte.

Ab den 50. Lebensjahr sollten Vorsorgeuntersuchungen zur Erkennung von Darmkrebs wahrgenommen werden. Empfohlen wird, zweimal in Abstand von 10 Jahren eine Koloskopie durchführen zu lassen. Bei einer Koloskopie wird der gesamte Dickdarm bis zum Ende des Dünndarms untersucht. Die Zeitvorgabe von 10 Jahren gilt dann, wenn die erste Koloskopie unauffällig war. Sollte die Koloskopie abgelehnt werden, ist es auch möglich, eine Sigmoideoskopie durchführen zu lassen. Diese beurteilt den letzten Teil des Dickdarms. Alternativ kann jährlich eine Untersuchung auf Blut im Stuhl erfolgen.

Welche Vorsorge ab welchem Alter?
Vorsorgeuntersuchungen für Männer

Allgemein

  • Zahnvorsorge-Untersuchungen halbjährig
  • Alle 10 Jahre Diphtherie- und Tetanus-Impfung

18 bis 34

  • Einmaliger Gesundheits-Check

Ab 35

  • Gesundheitscheck (alle 3 Jahre)
  • Einmaliger Test auf Hepatitis B und Hepatitis C im Rahmen des Gesundheitschecks
  • Screening auf Hautkrebs (alle zwei Jahre)

Ab 45

  • Prostata- und Genitaluntersuchung (jährlich)

Ab 50

  • Koloskopie (im Abstand von 10 Jahren)
  • Bei Ablehnung der Koloskopie Untersuchung auf Blut im Stuhl (jährlich, ab 55 alle zwei Jahre)

Ab 60

  • Influenza-Impfung
  • Pneumokokken-Impfung

Ab 65

  • Einmalige Ultraschalluntersuchung auf Bauchaortenaneurysma (Erweiterung der Bauchschlagader)

Häufige Fragen

Vorsorgeuntersuchungen sind stets freiwillig, jedoch empfehlenswert. Ab dem Alter von 35 Jahren werden die ersten regelmäßigen Früherkennungsuntersuchungen von der Krankenkasse übernommen.

Für Männer ist vor allem die Prostata- und Genitaluntersuchung ab dem Alter von 45 Jahren wichtig. Aber auch Untersuchungen zur Früherkennung von Haut- und Darmkrebs sollten wahrgenommen werden.

Der jährliche Besuch bei FachärztInnen der Urologie sollte ab den 45. Lebensjahr erfolgen.

Quellen

Zum Anfang
Bleiben Sie auf dem Laufenden & melden Sie sich für unseren Newsletter an!