Winterdepression, auch Winterblues genannt
  1. Was ist eine Winterdepression?
  2. Wie wird der Winter-Blues ausgelöst?
  3. Welche Symptome treten auf?
  4. Wie kann man eine Winterdepression behandeln?

Das Wichtigste im Überblick:

  • Als saisonale affektive Störung (SAD) tritt die Winterdepression oft im Herbst und Winter auf.
  • Bei geringerem Tageslicht schüttet der Körper weniger Endorphine aus, was sich negativ auf die Stimmung auswirkt.
  • Beim Winterblues kommt es zu Niedergeschlagenheit und melancholischer Stimmung ohne ersichtlichen Grund.
<p>Vitamin-D-Mangel</p>

Vitamin-D-Mangel

Vitamin D hat Einfluss auf den Kalzium und Phosphathaushalt und ist wichtig für Knochen und Muskelkraft.

<p>Winterkrankheiten</p>

Winterkrankheiten

Gerade in der grauen und nasskalten Jahreszeit, treten viele typische Krankheiten durch die Veränderungen der Temperaturen stärker in Erscheinung.

Quellen

  • Amboss.de (08.01.2020) Depression, unter: https://www.amboss.com/de/library#xid=PP0WUT&anker=Z764b0d250818aa742160337ff121823d [abgerufen am: 08.01.2020]
  • Essig, U. (02.12.2020) Winterblues vermeiden, unter: https://www.apotheken-umschau.de/Depression/Winterblues-vermeiden-413853.html [abgerufen am: 07.01.2020]
  • Firman, T. (05.12.2019) The 15 Most Common Winter Illnesses, According to Doctors, unter: https://bestlifeonline.com/common-winter-illnesses/ [abgerufen am: 07.01.2020]
Banner: Video& Telefon Sprechstunde
Möchten Sie mit einem Arzt sprechen?

Ärztliche Einschätzung, Rezeptausstellung & Krankschreibung per Video- oder Telefon-Sprechstunde

Zum Anfang