bildliche Darstellung
  1. Wie ansteckend ist eine Blasenentzündung?
  2. Kann man sich bei einer gemeinsamen Toilettennutzung anstecken?
bildliche Darstellung
Das Wichtigste im Überblick
  • Blasenentzündungen werden nur äußerst selten von Mensch zu Mensch übertragen.
  • Auslöser der Infektionen sind in der Regel Escherichia coli (E.coli), die während dem Geschlechtsverkehr oder durch schlechte Hygiene in die Harnröhre gelangen.
  • Frauen mit neuen Sexualpartnern sind durch den Kontakt mit neuen Bakterien besonders häufig betroffen.
  • Eine wirkliche Ansteckung zwischen Menschen erfolgt in der Regel nur bei seltenen Pilzinfektionen.

Es existieren viele Mythen rund um die Blasenentzündung (Zystitis). So heißt es oftmals, dass man nicht auf kaltem Untergrund sitzen oder über längere Zeit kalte, nasse Füße haben sollte.

Kälte kann zwar tatsächlich zur Entstehung einer Blasenentzündung beitragen, verursacht jedoch nicht die eigentliche Entzündung. Für diese sind in der Regel Bakterien verantwortlich. Sehr selten sind Viren oder Pilze Auslöser einer Zystitis.

Ist Blasenentzündung ansteckend?

Ist Blasenentzündung ansteckend?

Wie ansteckend ist eine Blasenentzündung?

Entgegen gelegentlicher Vermutungen sind Blasenentzündungen nicht ansteckend und werden nicht zwischenmenschlich übertragen. Jedoch steigt das Risiko einer Blasenentzündungen, wenn der Körper in Kontakt mit neuen Bakterien kommt. Blasenentzündungen können dann in seltenen Fällen auch ansteckend sein. Häufig ist das der Fall, wenn Frauen neue Sexualpartner haben.

In den meisten Fällen handelt es sich bei dem Erreger der Blasenentzündung um das Bakterium Escherichia coli (auch E.coli genannt). Seltener sind auch andere Bakterien wie Gram-negative Stäbchen oder Kokken verantwortlich.

Diese Bakterien kommen vor allem im Magen-Darm-Trakt vor und können von dort z. B. bei der täglichen Toilettennutzung in die Harnröhre gelangen. Da Frauen eine kürzere Harnröhre als Männer haben und dessen Öffnung direkt neben dem Darmausgang liegt, sind sie viel häufiger von einer Blasenentzündung betroffen.

Zur Vorbeugung ist das richtige Verhalten auf der Toilette besonders wichtig: Eine einfache Methode, um sich vor Infektionen zu schützen, ist es, seine Blase beim Wasserlassen vollständig zu entleeren und nach dem Stuhlgang von der Scheide in Richtung After (“von vorne nach hinten”) abzuwischen.

Bleibt nach dem Toilettengang Resturin in der Blase, bietet dieser den idealen Nährboden für Bakterien. Einen ähnlichen Effekt hat unzureichende Flüssigkeitsaufnahme, da in dem stark konzentrierten Urin auch eine höhere Bakterienkonzentration vorherrscht.

Auch zu intensive Intimhygiene mit aggressiven Seifen erhöht das Infektionsrisiko, da es das Mikroklima der Scheide stört.

Blasenentzündung: Ansteckung durch Geschlechtsverkehr

Meist findet eine Übertragung beim Geschlechtsverkehr statt. Frauen bekommen häufig Blasenentzündungen, wenn sie einen neuen Sexualpartner haben und so mit einer unbekannten Bakterienflora in Kontakt kommen. Die Reibung während des Geschlechtsverkehrs kann dazu führen, dass die Bakterien ihren Weg in die Harnröhre finden. In diesem Zusammenhang spricht man von einer “Honeymoon Zystitis”.

Um einer Infektion vorzubeugen, sollte die Blase direkt nach dem Geschlechtsverkehr vollständig entleert werden.

Auch Männer können sich während des Geschlechtsverkehrs eine Blasenentzündung zuziehen.

Es wird generell empfohlen, während man an einer Blasenentzündung leidet, auf Geschlechtsverkehr zu verzichten. Eine direkte Übertragung einer akuten Infektion zwischen Sexualpartnern ist dennoch sehr unwahrscheinlich.

Kann man sich bei einer gemeinsamen Toilettennutzung anstecken?

Die Nutzung öffentlicher Toiletten birgt bei Beachtung allgemeiner Hygieneregeln nur ein geringes Infektionsrisiko. Grundsätzlich können Bakterien (wie z. B. E.coli) als Schmierinfektion übertragen werden, z. B. wenn zunächst die Türklinke und daraufhin die Intimregion angefasst wird. Gründliches Händewaschen ist daher Pflicht.

Eine Übertragung der Bakterien von Mensch zu Mensch ist in der Regel ausgeschlossen. Auch eine Infektion durch unsaubere Toilettenringe ist quasi unmöglich.

Bei einer Pilzinfektion sieht dies leider anders aus, da Pilze auch noch auf dem Toilettenring überleben können. In diesem Fall kann eine Blasenentzündung durchaus anstecken sein.

Pilzinfektionen sind grundsätzlich selten.

Symptome einer bakteriellen Vaginose
Zeigen Sie Symptome einer Blasenentzündung?

Wir bei Fernarzt helfen Ihnen, wenn Sie an einer Blasenentzündung leiden. Sie können mit einem Arzt per Telefon oder Video sprechen oder ein Rezept per Fragebogen erhalten.

Quellen

  • Epidemiologie, Diagnostik, Therapie, Prävention und Management unkomplizierter, bakterieller, ambulant erworbener Harnwegsinfektionen bei erwachsenen Patienten (S3-Leitlinie). Deutsche Gesellschaft für Urologie. Stand April 2017.
  • Ärzteblatt: https://www.aerzteblatt.de/archiv/171807/Rezidivierende-Harnwegsinfektionen-Wie-vermeiden-und-behandeln. Abgerufen am 18.10.2019.

Zum Anfang