Sodbrennen
Sodbrennen

Ursachen, Diagnose, Behandlung & Prävention

Ursachen für Sodbrennen
Ursachen für Sodbrennen

Sodbrennen wird durch einen Rückfluss von saurem Mageninhalt in die Speiseröhre verursacht. Eigentlich wird dies durch einen Schließmuskel verhindert. Bestimmte Krankheiten oder Angewohnheiten können diese Funktion aber beeinträchtigen.

Hausmittel gegen Sodbrennen
Hausmittel gegen Sodbrennen

Allgemein stellen basische Lebensmittel einen wirksamen Schutz gegen Sodbrennen dar. Dazu zählen frisches Obst und Gemüse, welche aktiv dabei helfen, einer unangenehmen Übersäuerung des Magens vorzubeugen.

Saures Aufstoßen
Saures Aufstoßen

Etwa jeder Dritte leidet unter saurem Aufstoßen, Magenschmerzen und einer brennenden Spreiseröhre. Je nach Schweregrad können sich die Symptome leicht und milde äußern, aber auch bis in die Kehle ausstrahlen und die Lebensqualität massiv einschränken.

Sodbrennen in der Schwangerschaft
Sodbrennen in der Schwangerschaft

Schwangere Frauen leiden besonders häufig an Sodbrennen. Eine Vielzahl an Hausmitteln kann helfen. Medikamente sollten nur unter Absprache mit dem Gynäkologen eingenommen werden.

Gastroösophageale Refluxkrankheit
Gastroösophageale Refluxkrankheit

Die gastroösophageale Refluxkrankheit ist eine Erkrankung der Speiseröhre (Ösophagus), die durch den Rückfluss von saurem Mageninhalt, dem so genannten Reflux, verursacht wird. Von einer Refluxkrankheit gesprochen, wenn der Reflux - also die Ursache von Sodbrennen - regelmäßig zu Beschwerden führt.

Medikamente gegen Sodbrennen
Medikamente gegen Sodbrennen

Saures Aufstoßen und Brennen sind für viele Menschen ein bekanntes Leiden. Ist Sodbrennen mit Hausmitteln nicht mehr in den Griff zu kriegen helfen oft nur noch verschreibungspflichtige Medikamente.

Quellen

  1. Koop et al.: S2k-Leitlinie Gastroösophageale Refluxkrankkheit. Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS). Stand Mai 2014. Abgerufen am 5.06.2020.
  2. Vakil et al.: The Montreal Definition and Classification of Gastroesophageal Reflux Disease: A Global Evidence-Based Consensus. In: The American Journal of Gastroenterology. Band 101, Nummer 8, 2006, S. 1900–1920.
  3. Herold: Innere Medizin 2019. Herold 2018.
  4. Katz et al.: Guidelines for the Diagnosis and Management of Gastroesophageal Reflux Disease. In: American Journal of Gastroenterology. Band 108, Nummer 3, 2013, S. 308–328.