• SCHNELL
  • SICHER
  • KOMPETENT
  • Partner der
  • +49 30 5490 9670

Vorzeitigem Samenerguss ein Ende setzen - wie kann der Mann länger?

Männer im fortgeschrittenen Alter haben beim Liebesspiel mit der Frau häufig das Problem, dass sie zu früh kommen.

Danach tritt die normale Erschöpfung ein und die Lust auf ein zweites Mal ist vor allem mit fortschreitendem Alter sehr gering.

Aber auch viele junge Männer haben das Problem, dass ein vorzeitiger Samenerguss den Sex schneller beendet als gedacht.

Im Unterschied zu Männern in höherem Lebensalter erholen sie sich jedoch innerhalb einer kurzen Zeitspanne und ein frühzeitiger Samenerguss kann durch ein zweites Mal sehr gut ausgeglichen werden.

Wenn ein vorzeitiger Samenerguss für Sie ein Problem ist, ist es nicht notwendig, dass Sie sich einfach damit abfinden.

Es gibt verschiedene Methoden, mit denen Sie die Ejakulation hinauszögern können. Mitunter können aber auch medizinische Probleme für einen vorzeitigen Samenerguss verantwortlich sein. Wenn dem so ist, können Medikamente helfen, die jedoch oftmals rezeptpflichtig sind.

Sie sollten einen Urologen aufsuchen und ihm von Ihrem Problem erzählen. Wenn Ihnen das unangenehm ist, kann ein Online-Arzt helfen.

Medikamente gegen vorzeitigen Samenerguss

Priligy Filmtabletten

ab 30,32 €

inkl. 19% MwSt. Auf Lager

Jetzt bestellen

Die Erregungskurve des Mannes

Wenn Sie die verschiedenen Methoden zur Verhinderung eines vorzeitigen Samenergusses anwenden möchten, ist es wichtig, dass Sie die Erregungskurve des Mannes kennen. Diese wird in vier Phasen eingeteilt, wobei es einen sogenannten "Point of no return" gibt. Wenn dieser erreicht ist, kann die Ejakulation nicht mehr verhindert werden.

Wenn ein vorzeitiger Samenerguss verhindert werden soll, ist es wichtig, dass Sie diesen Punkt erst dann erreichen, wenn Sie für den Samenerguss bereit sind.

Die ersten beiden Stufen vor dem Orgasmus und damit vor der Ejakulation werden als Erregungs- und als Plateauphase bezeichnet. Da die Plateauphase sehr kurz ist, gilt es diese gar nicht erst zu erreichen und die Ejakulation so zu verhindern. In der Regel tritt der Orgasmus zusammen mit der Ejakulation ein. Dies muss aber nicht zwingend so sein. Sie können auch einen Orgasmus ohne Ejakulation und umgekehrt eine Ejakulation ohne einen Orgasmus bekommen.

Nach dem Orgasmus setzt die Entspannungsphase ein. Diese kann bei jungen Männern sehr kurz sein. In diesem Fall sind sie in der Lage, einen neuen Orgasmus zu bekommen. Ältere Männer brauchen eine deutlich länger Entspannungs- und Erholungsphase, sodass der Orgasmus häufig nicht noch einmal wiederholt werden kann.

Nachfolgend werden einige Methoden vorgestellt, die Sie nacheinander ausprobieren können. Mit Blick auf die Psyche ist es wichtig, dass Sie sich selbst nicht unter Druck setzen, sondern möglichst entspannt versuchen, das Problem in den Griff zu bekommen.


Methoden zur Verhinderung des vorzeitigen Samenergusses

Es gibt einige Methoden, die verhindern können, dass Sie beim Sex zu früh kommen. Versuchen Sie, einige der Techniken zu erlernen und finden Sie dann heraus, welche Ihnen hilft und mit welcher Sie am besten zurecht kommen.

Sie können auch Hilfsmittel nutzen, um einen vorzeitigen Samenerguss zu verhindern. Dafür gibt es Sexspielzeug, das sehr effizient ist und das Sie auch beim gemeinsamen Liebesspiel benutzen können.

Nur wenn die Methoden nicht helfen und sich der vorzeitige Samenerguss nicht verhindern lässt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dieser wird mithilfe einer Anamnese feststellen, ob organisch bei Ihnen alles in Ordnung ist. In den seltensten Fällen steckt eine ernsthafte Erkrankung dahinter, die behandelt werden muss. Beim sexuellen Erleben des Mannes spielt sich vieles im Kopf ab, sodass ein vorzeitiger Samenerguss aber auch durch die Psyche ausgelöst werden kann.

Effektive Methoden zur verzögerung des Samenergusses:

  • Stopp-Start-Technik
  • Zeitlupentechnik
  • Squeeze-Technik


Stopp-Start-Technik

Um die Stopp-Start-Technik zu verstehen, müssen Sie die Erregungskurve des Mannes verstanden haben. Hier geht es darum, den Orgasmus durch bewusste Pausen herauszuzögern. Diese Pausen legen Sie während der Erregungsphase ein, und zwar bevor Sie die Plateauphase erreichen, also kurz vor dem Orgasmus und damit vor dem "Point of no return" angelangt sind.

Wenn Sie glauben, dass die Erregung so stark ist, dass der Orgasmus kurz bevor steht, hören Sie mit der Stimulation auf. Die Erregungskurve bildet sich zurück und Sie werden keinen Samenerguss bekommen.

Sie sollten aber wissen, dass es bis zu 20 Minuten dauern kann, bis sich die Erregungskurve wieder so weit aufgebaut hat, dass Sie einen Samenerguss bekommen können. Diese Methode erfordert ein wenig Übung. Sie können auch während der Masturbation allein üben, um herauszufinden, wann Sie den "Point of no return" erreicht haben.


Zeitlupentechnik

Hinter der Zeitlupentechnik verbirgt sich eine der Techniken, die den Frauen besonders entgegenkommen. Sie führen die Bewegungen besonders langsam und bedächtig aus. Ist die Stimulation nicht so stark, können Sie auch nicht so schnell zum Orgasmus kommen. Mit dieser Technik kann ein vorzeitiger Samenerguss verhindert werden.


Squeeze-Technik

Auch die Squeeze-Technik ist eine manuelle Methode, die ohne Hilfsmittel auskommt. Sie müssen diese Technik einige Male üben, damit sie auch funktioniert. Auch hier ist es wichtig, dass Sie den "Point of no return" nicht erreichen. Wenn die Erregungsphase in die Plateauphase übergeht, drücken Sie die Eichel für einen kurzen Moment zusammen. Auf diese Weise verhindern Sie den Samenerguss. Die Erregungskurve muss sich allerdings auch hier neu aufbauen.


Hilfe durch den Online-Arzt

Wenn Sie ein Medikament benötigen, das rezeptpflichtig ist, können Sie online einen Fragebogen ausfüllen. In diesem beschreiben Sie detailliert Ihre Beschwerden, welche dann vom Online-Arzt begutachtet werden.

Sollten keine Rückfragen nötig sein, stellt der Online-Arzt Ihnen ein Rezept aus, welches direkt an die Partnerapotheke weitergeleitet wird.

Der Versand an die von Ihnen angegebene Adresse erfolgt dann umgehend, sodass Sie bereits ein bis drei Werktage später mit der Behandlung beginnen können.