• SCHNELL
  • SICHER
  • KOMPETENT
  • Partner der
  • +49 30 5490 9670

Welche Pillenarten gibt es und was unterscheidet sie?

Sie gilt als eines der zuverlässigsten Verhütungsmittel: Die Antibabypille. Seit nunmehr fünf Jahrzehnten verlassen sich Frauen jeder Generation auf die kleine Tablette.

Was mit einem Präparat begann, präsentiert sich heute mit einem großen Sortiment verschiedener Pillen. Wir geben Ihnen einen kurzen Überblick über Pillenarten für die Frau.

Es wird zwischen drei Arten der Antibabypille unterschieden:

  • Die Minipille
  • Die Mikropille
  • Die Kombinationspille

Den Unterschied der Pillenarten ist ihre hormonelle Zusammensetzung. Der Schutz vor Schwangerschaft wird durch das Eingreifen in den weiblichen Zyklus erzeugt. In der Regel ist Gestagen der Hauptbestandteil der Pille. Richtig eingenommen, unterdrückt die Pille die Eireifung, auf die normalerweise der Eisprung folgt.

Häufig verschriebene Pillen

Evaluna 20 0,02 mg/0,1 mg Filmtabletten

ab 24,51 €

inkl. 19% MwSt. Auf Lager

Jetzt bestellen
Lamuna 30 0,15 mg/0,03 mg Filmtabletten

ab 25,74 €

inkl. 19% MwSt. Auf Lager

Jetzt bestellen
Lamuna 20 0,15 mg/0,02 mg Filmtabletten

ab 25,74 €

inkl. 19% MwSt. Auf Lager

Jetzt bestellen
Maxim 0,03 mg/2 mg überzogene Tabletten

ab 25,39 €

inkl. 19% MwSt. Auf Lager

Jetzt bestellen

Die Minipille

Die Minipille wird insbesondere aufgrund ihrer guten Verträglichkeit eingenommen. Ähnlich wie andere Pillen enthält sie eine Kombination von Gestagen und Östrogen. Der Anteil von Östrogen wird bei der Minipille jedoch deutlich reduziert und weist in der Regel höchstens 0,03 mg auf.

Dadurch entstehen weniger Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Erbrechen oder Übelkeit. Sie gilt daher als eine der am besten verträglichen Pillen und kommt dementsprechend oft zum Einsatz.

Minipillen enthalten nur Gestagen als Wirkstoff. Damit gilt sie gleichfalls als östrogenfreie Pille und kann von Frauen eingenommen werden, die keine Östrogene einnehmen können. Sie ist die einzige Pille, die aufgrund dessen auch während der Stillzeit eingenommen werden kann.

So wirkt die Minipille

Die Einnahme der Minipillen erfordert ein hohes Maß an Disziplin. Sie muss täglich zur gleichen Uhrzeit eingenommen werden. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie die streng regulierte Einnahme einhalten können, sollten Sie auf eine andere Pillenart zurückgreifen.

Die Zusammensetzung ist der wichtigste Teil der Wirkungsweise. Das enthaltene Gestagen verhütet eine Schwangerschaft durch die Veränderung des Gebärmutterschleims, der das Eindringen von Spermien bzw. die Einnistung durch ein befruchtetes Ei unmöglich macht. Daher wird die östrogenfreie Pille häufig auch als Gestagen-Pille bezeichnet. Die antiandrogene Pille wirkt auf milde Art ähnlich wie ein männliches Sexualhormon und kann in ungünstigen Fällen die Tendenz zu Körperbehaarung und fettiger Haut verstärken.

Bei Gelbkörperhormon Tabletten handelt es sich um das natürliche Progesteron. Es wird in der zweiten Hälfte des Zyklus gebildet und bereitet die Gebärmutterschleimhaut darauf vor, ein befruchtetes Ei einzunisten. Mit der Gabe von Progesteron können auch Beschwerden der Wechseljahre abgemildert werden, vor allem dann, wenn noch ein Zyklus und das Risiko einer Schwangerschaft besteht.

Die Mikropille

Diese Antibabypille ist die klassisch niedrig dosierte Pille. Mikropillen werden in Ein-, Zwei oder Dreiphasenpräparaten angeboten. Je nach individuellen Wünschen entscheiden Arzt und Frau über das jeweilige Präparat, das den besten Schutz und beste Verträglichkeit bietet. Nachteilig ist bei dieser Form des Verhütungsschutzes das nachgewiesene Thromboserisiko. Nutzen und Risiko müssen hier abgewogen werden, alternativ können sich Frauen auch für eine andere Pillenart entscheiden.

Die Kombinationspille

Die Kombinationspille enthält Progesteron und Östrogen. Sie wird in verschiedene Phasen unterteilt: Der Einphasenverhütungspille, der Zweiphasenpille sowie der Drei- und Vierphasenpillen.

Einphansenverhütungspillen

Bei der Einphasenverhütungspille gibt es leichtere und höhere Dosierungen. So gehört beispielsweise die Yasmin zu dieser Einphasenpille.

Zweiphasenpillen

Bei der Zweiphasenpille ist die Einnahmedauer in zwei Phasen unterteilt. Beide Phasen unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung und sind durch verschiedene Farbe deutlich zu erkennen. Sie ahmt den natürlichen Zyklus der Frau nach.

Drei- & Vierphasenpillen

Ähnlich zeigt sich die Dreiphasenpille mit drei unterschiedlichen Farben auf dem Tablettenstreifen. Entsprechend dem Menstruationszyklus enthalten die jeweiligen Phasen eine unterschiedliche Dosierung von Progesteron. Bekannt ist Logynon als Dreiphasenpille. Die neueste Generation ist die Vierphasenpille mit den Wirkstoffen Dienogest und Estradiol.

Das Online-Rezept für Verhütungsmittel

Sie können sich die gewünschte Pille auch online verschreiben lassen. Die Kosten der jeweiligen Pillenarten entsprechen den vorgegebenen Medikamentenpreisen in Deutschland zuzüglich einer Behandlungsgebühr von 15 €, da es sich aktuell um keine kassenärztliche Leistung handelt.

Füllen Sie einfach unseren medizinischen Fragebogen zur Behandlung aus; ein Online-Arzt beurteilt dann, ob die medikamentöse Behandlung für Sie geeignet ist und stellt ein Rezept aus. Dieses wird direkt an die Partnerapotheke weitergeleitet und Sie erhalten das Medikament gemeinsam mit dem Rezept in wenigen Tagen per Post.