• SCHNELL
  • SICHER
  • KOMPETENT
  • Partner der
  • +49 30 5490 9670

Symptome einer Scheidenentzündung

Bei bakterieller Vaginose handelt es sich um eine Veränderung in der natürlichen bakteriellen Zusammensetzung der Scheide. Durch das Ungleichgewicht kommt es typischerweise zu einer Entzündung mit dem für sie charakteristischen fischartigen Geruch.

Eine Scheidenentzündung tritt überwiegend bei erwachsenen Frauen auf. Junge Mädchen bekommen sie nur sehr selten. Durch das Jungfernhäutchen und die noch fehlende Entwicklung ist die Scheide fest verschlossen. Bakterien, Viren oder Pilze bekommen dadurch nicht so leicht Zugang.

Medikamente gegen bakterielle Vaginose

Clindamycin-ratiopharm 300 mg Hartkapseln

ab 15,29 €

inkl. 19% MwSt. Auf Lager

Jetzt bestellen
Metronidazol Hexal 400 mg Filmtabletten

ab 14,97 €

inkl. 19% MwSt. Auf Lager

Jetzt bestellen
Sobelin Vaginalcreme

ab 27,47 €

inkl. 19% MwSt. Auf Lager

Jetzt bestellen

Die Symptome einer bakteriellen Vaginose

Zu den Symptomen einer Scheidenentzündung gehören ein unangenehmes Jucken und Brennen. Dies kann von Ausfluss begleitet sein. Dieser ist milchig oder klar. Er kann unangenehm riechen. Auch der Drang, ständig zur Toilette zu müssen, kann eine Entzündung der Scheide begleiten. Jedoch treten bei den meisten betroffenen Frauen überhaupt keine Symptome auf.

Mögliche Symptome einer bakteriellen Vaginose:

  • Unangenehmer fischiger Geruch
  • Jucken und Brennen
  • Milchig-wässriger Ausfluss
  • Ständiger Harndrang
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (selten)

Wenn Sie diese Symptome bei sich bemerken, sollten Sie umgehend einen Arzt konsultieren. Diese sogenannte bakterielle Vaginose muss behandelt werden. Andererseits kann sie bis in die Gebärmutter oder die Eierstöcke aufsteigen und dort weitere entzündliche Krankheiten verursachen, die mitunter einen ernsten Ausgang haben.

Auslöser einer Scheidenentzündung

Die Behandlung einer Scheidenentzündung richtet sich nach der Ursache. In den meisten Fällen sind Bakterien für die Erkrankung verantwortlich.

Diese können in die Scheide eindringen, wenn Sie beispielsweise eine verschmutzte öffentliche Toilette besucht haben. Aber auch eine gestörte Scheidenflora kann für die Entzündung verantwortlich sein. Bakterielle Vaginosen können daher häufig in Folge einer Behandlung mit Antibitioka auftreten.

Normalerweise sorgt die Abwehr dafür, dass Pilze, Viren oder Bakterien nicht in die Scheide eindringen können. Durch übermäßige Hygiene und die Benutzung von chemischen Produkten zur Reinigung des Intimbereiches kann die natürliche Abwehr gestört werden. Aus diesem Grund sollten Sie auf diese Produkte im Intimbereich verzichten und zur Reinigung ausschließlich warmes Wasser benutzen.

Wirksame Mittel gegen Scheidenentzündung

Mit Tabletten, Kapseln oder Cremes können Sie die Entzündung gut behandeln. Haben Bakterien die Entzündung verursacht, werden Antibiotika eingesetzt. Wenn Pilze festgestellt werden, sind Cremes auf Rezept die richtige Therapie.

Da es sich bei den Medikamenten zur Behandlung einer Bakterielle Vaginose um Antibiotika handelt wird, sind diese rezeptpflichtig.

Beschreiben Sie Ihrem Arzt die Symptome genau, sodass er die richtige Therapie einleiten kann. Wenn Sie Ihren Frauenarzt nicht aufsuchen können oder der Weg zu umständlich ist, ist eine Online-Behandlung eine sehr gute Alternative.

Behandlung beim Online-Arzt

Auf Fernarzt.com können Sie noch heute Ihre Online-Behandlung starten und sich Medikamente gegen bakterielle Vaginosis verschreiben lassen. Der Online-Arzt ermittelt auf Basis eines zuverlässigen Verfahrens, sowie einer individuellen Diagnostik die richtige Therapie. Das Medikament wird dann von einer Apotheke an Sie verschickt.