Pollenkalender: Gänsefuß

In diesen Monaten ist die Belastung besonders schwer

Chenopodium, besser bekannt unter Gänsefuß, ist mit etwa 170 Arten weltweit vertreten, wobei in Deutschland ca. 16 Arten wachsen. Gänsefüße sind ein- und mehrjährige, krautige Pflanzen. Man findet sie vor allem an Acker- und Wegesrändern. Die Blätter des Gänsefuß’ sind länglich bis eiförmig und der Blattrand ist gelappt, glatt oder gezähnt. Der Weiße Gänsefuß (wissenschaftlich: Chenopodium album) ist ein bekannter Vertreter, da er sich als unbeliebtes Unkraut einen Namen gemacht hat.

Gänsefußpollen haben eine hohe Allergenität. Er ist über das gesamte Land verbreitet und besitzt äußert aggressive Allergene. Die Hauptbelastung findet in den Monaten Mai und Juni statt, wobei auch im Juli und in den darauf folgenden Monaten eine Belastung spürbar sein kann. Allergiker sollten sich also bereits in den letzten Frühlingsmonaten auf Beschwerden wie gereizte Atemwege, Husten, laufende Nase und Niesen einstellen. Mitunter sind Rötungen der Haut und Pusteln möglich.

  • Januar:
  • Februar:
  • März:
  • April:
  • Mai:
  • Juni:
  • Juli:
  • August:
  • September:
  • Oktober:
  • November:
  • Dezember: