Hühnerauge - Druckstelle am Fuß
  1. Was genau ist ein Hühnerauge?
  2. Wie entstehen Hühneraugen?
  3. Wie erkenne ich, ob es ein Hühnerauge ist?
  4. Therapie von Hühneraugen
Hühnerauge - Druckstelle am Fuß

ICD-Code für Hühnerauge: L84


Auf einen Blick
  • Hühneraugen sind eine lokalisierte Verdickung der Hornhaut
  • Entstehung durch nicht ausgeglichene Druckbelastung, oft durch nicht ideales Schuhwerk oder Fußdeformitäten
  • Diagnose erfolgt anhand Symptomatik und Erscheinungsbild: scharf abgegrenztes Areal, zentraler Hornkegel, druckschmerzhaft
  • Entfernung der verdickten Hornhaut durch medizinisches Fachpersonal oder in Selbstbehandlung möglich (Wichtig: nicht zu viel Hornhaut entfernen, besondere Vorsicht bei Menschen mit Diabetes)
Noch mehr erfahren

Am schnellsten lassen sich die Beschwerden durch einen Arztbesuch therapieren. Dieser kann die überschüssige Hornhaut abtragen und den Hornkegel entfernt. Möchte man selbst Hand anlegen, so kann die Verhornung nach einem warmen Fußbad mit einem Bimsstein oder einer Hornhauthobel vorsichtig abgetragen werden. Eine weitere Möglichkeit sind Lösungen, die Salicylsäure enthalten (zwei Mal tägliche Anwendung) oder Hühneraugenpflaster (über zwei bis drei Tage), die hornlösend wirken und den Dorn erweichen. Der Dorn kann dann z. B. während eines warmen Kochsalz- oder Seifenbades abgetragen werden.

Wenn der auslösende Reiz für die übermäßige Hornhautvermehrung wegfällt, so kann sich ein Hühnerauge auch mit der Zeit wieder zurückbilden. Natürlich hängt dies immer von Dauer und Ausmaß der Fehlbelastung ab.

<p>Haben Sie ein Hühnerauge?</p>

Haben Sie ein Hühnerauge?

Das ist nicht weiter schlimm - unsere Ärzte und Ärztinnen geben Ihnen bereits eine erste Einschätzung und Tipps zur Prävention. Auch bei weiterführenden Fragen sind wir gern für Sie da.

<p>Was ist Fußpilz?</p>

Was ist Fußpilz?

Fußpilz ist eine weit verbreitete, durch Pilze ausgelöste Hauterkrankung. Die Übertragung erfolgt oft in Schwimmbädern oder anderen feucht-warmen Milieus, in Hotelzimmern oder auch durch Socken oder Schuhe.

<p>Alles über Nagelpilz</p>

Alles über Nagelpilz

Eine Nagelpilzinfektion wird durch Pilze ausgelöst und betrifft die Fuß- und/oder Fingernägel.

Quellen

Moll I. Mechanische Hautschäden. In: Moll I, ed. Duale Reihe Dermatologie. 8. vollständig überarbeitete Auflage. Stuttgart: Thieme; 2016. doi:10.1055/b-003-129293

Al Aboud, A.M., Badri, T. (Updated 2020 Jun 29). Corns, In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing, unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK470374/

Pennycook, K.M., McCready, T.A. (Updated 2020 Jun 29). Clavus, In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing, unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK546598/

Freeman, D.B. (2002). Corns and calluses resulting from mechanical hyperkeratosis. Am Fam Physician. ;65(11):2277-2280, unter: https://www.aafp.org/afp/2002/0601/p2277.html

Steffen Breusch, Hans Mau, Desiderius Sabo, Dorien Schneidmüller, Michael Clarius, Klinikleitfaden Orthopädie Unfallchirurgie (Siebte Ausgabe), Kapitel 13 - Untere Extremität, Urban & Fischer, 2013, Pages 429-562, ISBN 9783437224737, unter: https://doi.org/10.1016/B978-3-437-22473-7.00013-3 American Academy of Dermatology. How to treat corns and calluses, unter: https://www.aad.org/public/everyday-care/injured-skin/burns/treat-corns-calluses [abgerufen am 24.07.2020]

Zum Anfang