• SCHNELL
  • SICHER
  • KOMPETENT
bildliche Darstellung
Inhaltsverzeichnis
  1. Gender Gap: Diagnose
    1. Herzkrankheiten: Adam und Eva?
    2. Depressionen: Eben nicht nur Frauensache
    3. Autismus: Wo Diagnose zum Privileg wird
  2. Wann sterbe ich? Warum diese Frage vom Geschlecht abhängt
    1. Die Lebenserwartung von Männern steigert sich mehr
    2. Gleichstellung und Lebenserwartung in Deutschland und in der EU
    3. Rückblick: So veränderte sich die Rollenverteilung
  3. Gendermedizin
    1. Deswegen fehlen uns Frauen in der Forschung
    2. Frauen sind keine „leichten“ Männer
    3. Die Zukunft der Gendermedizin in Deutschland


So entscheidet Geschlecht über Gesundheit und Lebenserwartung

Frauen und Männer haben im Laufe der Evolution unterschiedliche Aufgaben übernommen, um das Überleben der Menschheit zu garantieren. Bereits die Einteilung in Jäger und Sammler und ihr Einfluss auf die Körperfunktionen hatte zur Folge, dass langfristig genetische Unterschiede ausgebildet wurden.

Obwohl der medizinischen Welt zunehmend bewusster wird, dass es geschlechtsspezifische Unterschiede bei Erkrankungen gibt, entspricht der junge Mann immer noch der Norm in der Medikamentenentwicklung.

Auch bei der Diagnose von Krankheiten beeinflussen traditionelle Geschlechterbilder die Medizin, was zu Unter- und Überdiagnostizierungen beider Geschlechter bei bestimmten Krankheiten führt. Während ein Umbruch hier in vollem Gange ist, profitiert die männliche Lebenserwartung bereits seit Jahren von der fortschreitenden Gleichstellung

Sollten Sie Betroffene/r oder Angehörige/r sein, können Sie sich an diese Kontakte bei Fragen oder für Hilfe wenden.

  • Telefonseelsorge: +49 (0)800 111 0 111 oder +49 (0)800 111 0 222
  • Notdienst: 112
  • Depression-Info-Telefon: + 49 (0)800 / 33 44 533
  • Stiftung Deutsche Depressionshilfe: https://www.deutsche-depressionshilfe.de/
  • Deutscher Kinderschutzbund: +49 (0)800 110 333
  • Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen: +49 (0)30 / 8914019

Alle Quellen

  • Wenn hier von Geschlechtern gesprochen wird, sind die biologischen gemeint.

Internetquellen:

  • aerzteblatt.de: Männer in Deutschland leben länger, wenn Frauen ihnen gleichgestellt sind. URL: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/105290/Maenner-in-Deutschland- leben-laenger-wenn-Frauen-ihnen-gleichgestellt-sind
  • aerztinnenbund.de: Medical women on top 2016. URL: https://www.aerztinnenbund.de/ downloads/4/WoT.pdf
  • aerztinnenbund.de: Medical women on top 2019. URL: https://www.aerztinnenbund.de/ downloads/6/MWoT_update_2019.pdf
  • aok-bv.de: Zahlen und Daten über Depressionen. URL: https://www.aok-bv.de/imperia/ md/aokbv/presse/pressemitteilungen/archiv/2018/07_faktenblatt_depressionen.pdf
  • apotheken-umschau.de: Wie viel Körperfett ist nromal? URL: https://www.apotheken- umschau.de/Abnehmen/Wie-viel-Koerperfett-ist-normal-344529.html
  • beobachter.ch: Grosse Ignoranz beim kleinen Unterschied. URL: https:// www.beobachter.ch/gesundheit/medizin-krankheit/gendermedizin-grosse-ignoranz- beim-kleinen-unterschied
  • destatis.de: Bevölkerung. URL: https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft- Umwelt/Bevoelkerung/Bevoelkerungsstand/Tabellen/liste-zensus-geschlecht- staatsangehoerigkeit.html
  • destatis.de: Suizide. URL: https://www-genesis.destatis.de/genesis/online? sequenz=tabelleErgebnis&selectionname=23211-0002&sachmerkmal=TODUR1&sachsc hluessel=TODESURS78&startjahr=1980
  • eige.europa.eu: Gender Equality Index 2019: Germany. URL: https://eige.europa.eu/ publications/gender-equality-index-2019-germany
  • esanum.de: Geschlechtsspezifischen Unterschieden in der Medizin auf der Spur. URL: https://www.esanum.de/today/posts/geschlechterspezifischen-unterschieden-in-der-medizin-auf-der-spur
  • focus.de: Warum Frauen ein Herzinfarkt stärker bedroht. URL: https://www.focus.de/ gesundheit/ratgeber/herz/news/fehldiagnose-warum-frauen-ein-herzinfarkt-staerker- bedroht_aid_674670.html
  • her.undo.org: Calculating the Indices. URL: http://hdr.undp.org/en/content/calculating- indices
  • migros-impuls.ch: Wie viel Wasser ist normal? URL: https://www.migros-impuls.ch/de/ medizin/medizinisches-wissen/koerperwerte/koerperwasser
  • netdoktor.at: Frauen und Arzneimittel. URL: https://www.netdoktor.at/therapie/ arzneimittel-frauen-unterschied-6884545
  • nzz.ch: Als die erste Frau, die gerade ihre Monatsblutung hatte, einen Herzinfarkt erlitt und Thrombolytika brauchte, liefen die Telefondrähte heiss. URL: https://www.nzz.ch/ zuerich/medizin-der-mann-sei-immer-noch-der-prototyp-sagt-kardiologin-ld.1515703
  • researchgate.net: Depression - überdiagnostiziert bei Frauen, unterdiagnostiziert bei Männern? URL: https://www.researchgate.net/profile/Anne_Moeller-Leimkuehler/publication/226253223_Depression_-_uberdiagnostiziert_bei_Frauen_unterdiagnostiziert_bei_Mannern/links/ 55c8a8c408aeca747d66ff38/Depression-ueberdiagnostiziert-bei-Frauen- unterdiagnostiziert-bei-Maennern.pdf
  • rki.de: Gesundheit in Deutschland. URL: https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsGiD/2015/ kurzfassung_gesundheit_in_deutschland.pdf__blob=publicationFile
  • statista.de: Anzahl der Studierenden im Fach Humanmedizin in Deutschland nach Geschlecht in den Wintersemestern von 2007/2008 bis 2018/2019. URL: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/200758/umfrage/entwicklung-der-anzahl-der- medizinstudenten/
  • tagesspiegel.de: Tagesspiegel: Der Herzinfarkt wird weiblicher URL: https://www.tagesspiegel.de/themen/herz-und-kreislauf/herz-der-herzinfarkt-wird-weiblicher/ 13581962.html
  • umweltbundesamt.de: Autismus/Autismus-Spektrum-Störungen. URL: https://www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit/umweltmedizin/autismusautismus- spektrum-stoerungen#wie-haufig-ist-autismus-in-deutschland
  • vfa.de: Berücksichtigung von Frauen und Männern bei der Arzneimittelforschung. URL: https://www.vfa.de/embed/positionspapier-beruecksichtigung-von-frauen-und-maennern-bei-der-arzneimittelforschung.pdf-1
  • welt.de: Nehmen zu wenige Frauen an Pillen-Tests teil? URL: https://www.welt.de/wissenschaft/article146588964/Nehmen-zu-wenige-Frauen-an-Pillen-Tests-teil.html
  • ze.tt: Warum geschlechtssensible Medizin Leben retten kann: https://ze.tt/warum-geschlechtssensible-medizin-leben-retten-kann/

Literatur:

  • Currie C; de Looze M; Elgar F; Kolip P; Stevens G, 2019: Inequality and adolescent gender differences in physical fighting, physical activity, and injury across 36 countries. URL: https://www.jahonline.org/article/S1054-139X(18)30792-4/fulltext
  • Canto J. G. Et al., 2012: Association of Age and Sex With Myocardial Infarction Symptom Presentation and In-Hospital Mortality. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/ PMC4494682/
  • Finne, E; Kolip, P; Lange, C, 2019: Gleichstellung der Geschlechter und Geschlechterunterschiede in der Lebenserwartung in Deutschland, Berlin.
  • Kavanagh SA; Shelley JM; Stevenson C, 2017: Does gender inequity increase men’s mortality risk in the United States? A multilevel analysis of data from the National Longitudinal Mortality Study. SSM Popul Health. URL: https://www.sciencedirect.com/ science/article/pii/S2352827317300563?via%3Dihub
  • Kolip P; Lange C, 2018: Gender inequality and the gender gap in life expectancy in the European Union. URL: https://academic.oup.com/eurpub/article/28/5/869/4996006
  • Krumholz, H. M; Rathhore S.S; Wang Y, 2002: Sex-Based Differences in the Effect of Digoxin for the Treatment of Heart Failure. URL: https://www.nejm.org/doi/10.1056/ NEJMoa021266? url_ver=Z39.88-2003&rfr_id=ori%3Arid%3Acrossref.org&rfr_dat=cr_pub%3Dwww.ncbi.nl m.nih.gov
  • Glezerman, M, 2018: Frauen sind anders krank. Männer auch: Warum wir eine geschlechterspezifische Medizin brauchen. 2018, München.
  • Preißmann, C, 2013: Mädchen und Frauen mit Autismus-Spektrum-Störung. 2013, Wien.
  • Höfer, Juliana & Hoffmann, Falk & Kamp-Becker, Inge & Poustka, Luise & Roessner, Veit & Stroth, Sanna & Wolff, Nicole & Bachmann, Christian. (2019). Pathways to a diagnosis of autism spectrum disorder in Germany: A survey of parents. Child and Adolescent Psychiatry and Mental Health. (Umfrageergebnis deutscher Eltern von 207 betroffenen Kindern.) 13. 10.1186/s13034-019-0276-1.
  • Westwood H, Tchanturia K. Autism Spectrum Disorder in Anorexia Nervosa: An Updated Literature Review. Curr Psychiatry Rep. 2017;19(7):41.
  • Bargiela, S., Steward, R. & Mandy, W. (2016): The Experiences of Late-diagnosed Women with Autism Spectrum Conditions: An Investigation of the Female Autism Phenotype. J Autism Dev Disord 46, 3281–3294
  • Wing L. (1981): Sex ratios in early childhood autism and related conditions, Vol. 5, pp. 129-137
  • Baron-Cohen, Simon; Knickmeyer, Rebecca C.; Belmonte, Matthew K. (2005): Sex differences in the brain: implications for explaining autism. Science. 310 (5749): 819–823. )
  • Ferri S. L., Abel T., Brodkin E. S. (2018): Sex differences in autism spectrum disorder: a review, Vol. 20, p. 9
  • Dean M., Harwood R., Kasari C. (2017): The art of camouflage: gender differences in the social behaviors of girls and boys with autism spectrum disorder, Vol. 21(6), pp. 678-689
  • www.gbe-bund.de. Eingabe in das Suchfeld: Verlorene Lebensjahre. Kriterien: 70 Jahre
Zum Anfang