Valtrex 500 mg Filmtabletten

GlaxoSmithKline Pharma GmbH
Dieses Medikament wird nur verschrieben zur Behandlung von Gürtelrose.

Valtrex gehört zur Gruppe der antiviralen Arzneimittel. Es wirkt, indem es das Wachstum von Viren wie das Herpes-simplex-Virus (HSV), das Varizella-zoster-Virus (VZV) und das Zytomegalie-Virus (CMV) hemmt. Valtrex wird angewendet zur Behandlung der Gürtelrose (bei Erwachsenen).

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Lieferzeit: 2 Werktage (sofern keine Rückfragen des Arztes bestehen)

Auswahl zurücksetzen
inkl. 19% MwSt.
Artikelnummer: k.A. Kategorie:

Zusätzliche Information

Verpackungsgröße

10 x 500 mg, 42 x 500 mg

Valtrex gehört zur Gruppe der antiviralen Arzneimittel. Es wirkt, indem es das Wachstum von Viren wie das Herpes-simplex-Virus (HSV), das Varizella-zoster-Virus (VZV) und das Zytomegalie-Virus (CMV) hemmt.
Valtrex wird angewendet zur Behandlung der Gürtelrose (bei Erwachsenen).
Was Valtrex enthält:
Der Wirkstoff ist Valaciclovir. Jede Tablette enthält 500 mg Valaciclovir (als Valaciclovirhydrochlorid).
Die sonstigen Bestandteile sind: 
Tablettenkern
Mikrokristalline Cellulose Crospovidon Povidon K90 Magnesiumstearat Wasserfreies hochdisperses Siliciumdioxid
Filmüberzug
Hypromellose Titandioxid (E171) Macrogol 400 Polysorbat 80 (nur bei den Tabletten mit 500 und 1000 mg) Carnaubawachs
Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. ! Die einzunehmende Dosis hängt davon ab, wogegen Ihr Arzt Ihnen Valtrex verordnet hat. Ihr Arzt wird dies mit Ihnen besprechen.
Behandlung der Gürtelrose
  • Die übliche Dosis beträgt 1000 mg (eine 1000 mg-Tablette oder zwei 500 mg-Tabletten) 3-mal täglich.
  • Nehmen Sie Valtrex 7 Tage lang ein.
Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Die folgenden Nebenwirkungen können bei diesem Arzneimittel auftreten:
Reaktionen, auf die Sie achten müssen: 
  • Schwere allergische Reaktionen (Anaphylaxie). Diese sind selten bei Einnahme von Valtrex und gehen einher mit rascher Entwicklung von Symptomen einschließlich:
  • Rötung, juckender Hautausschlag
  • Anschwellen der Lippen, des Gesichts, des Halses und Rachens, das Atembeschwerden verursacht (Quincke-Ödem)
  • Blutdruckabfall, der zum Kollaps führt.
  • Wenn Sie eine allergische Reaktion entwickeln, nehmen Sie Valtrex nicht mehr ein und wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.
Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)
  • Kopfschmerzen
Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):
  • Übelkeit
  • Schwindel
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Hautreaktionen nach Sonneneinstrahlung (Photosensibilität)
  • Hautausschlag
  • Juckreiz (Pruritus)
Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)
  • Verwirrtheit
  • Sehen oder Hören von Dingen, die nicht da sind (Halluzinationen)
  • Starke Benommenheit
  • Zittern
  • Unruhe
Valtrex darf nicht eingenommen werden, 
  • wenn Sie allergisch gegen Valaciclovir oder Aciclovir oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. → Nehmen Sie Valtrex nicht ein, wenn das oben genannte auf Sie zutrifft. Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Valtrex einnehmen.
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Valtrex einnehmen, wenn
  • Sie Probleme mit den Nieren haben
  • Sie Probleme mit der Leber haben
  • Sie älter als 65 Jahre sind
  • Ihr Immunsystem geschwächt ist.
Wenn Sie nicht sicher sind, ob dies auf Sie zutrifft, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Valtrex einnehmen.
OBEN