Omeprazol-ratiopharm® NT magensaftresistente Hartkapseln

ratiopharm GmbH
Dieses Medikament wird nur verschrieben zur Behandlung von Sodbrennen.

Omeprazol-ratiopharm® NT enthält den Wirkstoff Omeprazol. Er gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die „Protonenpumpenhemmer“ genannt werden. Diese wirken, indem sie die Säuremenge, die Ihr Magen produziert, verringern.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Lieferzeit: 2 Werktage (sofern keine Rückfragen des Arztes bestehen)

Auswahl zurücksetzen
inkl. 19% MwSt.
Artikelnummer: k.A. Kategorie:

Zusätzliche Information

Verpackungsgröße

7 x 10 mg, 15 x 10 mg, 7 x 20 mg, 15 x 20 mg, 7 x 40 mg, 15 x 40 mg

Andere Medikamente aus dieser Kategorie

Omeprazol-ratiopharm® NT enthält den Wirkstoff Omeprazol. Er gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die „Protonenpumpenhemmer“ genannt werden. Diese wirken, indem sie die Säuremenge, die Ihr Magen produziert, verringern.
Omeprazol-ratiopharm® NT wird zur Behandlung der folgenden Erkrankungen verwendet:
Bei Erwachsenen:
  • gastroösophageale Refluxkrankheit“ (GERD). Hierbei gelangt Säure aus dem Magen in die Speiseröhre (die Verbindung zwischen Rachen und Magen), was Schmerzen, Entzündungen und Sodbrennen verursacht.
  • Geschwüre im oberen Verdauungstrakt (Zwölffingerdarmgeschwür) oder im Magen (Magengeschwür).
  • Geschwüre, die mit einem Bakterium infiziert sind, das als „Helicobacter pylori“ bezeichnet wird. Wenn Sie diese Erkrankung haben, verschreibt Ihr Arzt möglicherweise auch Antibiotika zur Behandlung der Infektion und um eine Heilung des Geschwürs zu ermöglichen.
  • Geschwüre, die durch Arzneimittel hervorgerufen werden, die man als NSAR (nicht-steroidale Antirheumatika) bezeichnet. Wenn Sie NSAR einnehmen, kann Omeprazol-ratiopharm® NT auch verwendet werden, um das Entstehen von Geschwüren zu verhindern.
  • zu viel Säure im Magen, verursacht durch eine Geschwulst in der Bauchspeicheldrüse (ZollingerEllison-Syndrom).
Was Omeprazol-ratiopharm® NT enthält
  • Der Wirkstoff ist Omeprazol. Jede Omeprazol-ratiopharm® NT 10 mg magensaftresistente Hartkapsel enthält 10 mg Omeprazol.
  • Die sonstigen Bestandteile sind:
Kapselinhalt: Zucker-Stärke-Pellets (Sucrose und Maisstärke); Poly(O-carboxymethyl)stärke, Natriumsalz; Natriumdodecylsulfat; Povidon K30; Natriumphosphat 12 H2O; Hypromellose; Methacrylsäure-EthylacrylatCopolymer (1:1) (Ph.Eur.); Triethylcitrat; Titandioxid; Talkum; Natriumhydroxid. Kapselhülle: Eisen(III)-oxid, Erythrosin, Titandioxid, Wasser, Gelatine, Chinolingelb. Drucktinte: Schellack, Propylenglycol, Natriumhydroxid, Povidon K30, Titandioxid.
Was Omeprazol-ratiopharm® NT enthält
  • Der Wirkstoff ist Omeprazol. Jede Omeprazol-ratiopharm® NT 20 mg magensaftresistente Hartkapsel enthält 20 mg Omeprazol.
  • Die sonstigen Bestandteile sind:
Kapselinhalt: Zucker-Stärke-Pellets (Sucrose und Maisstärke); Poly(O-carboxymethyl)stärke, Natriumsalz; Natriumdodecylsulfat; Povidon K30; Natriumphosphat 12 H2O; Hypromellose; Methacrylsäure-EthylacrylatCopolymer (1:1) (Ph.Eur.); Triethylcitrat; Titandioxid; Talkum; Natriumhydroxid. Kapselhülle: Erythrosin, Indigocarmin, Titandioxid, Wasser, Gelatine, Chinolingelb. Drucktinte: Schellack, Propylenglycol, Natriumhydroxid, Povidon K30, Titandioxid.
Was Omeprazol-ratiopharm® NT enthält
  • Der Wirkstoff ist Omeprazol. Jede Omeprazol-ratiopharm® NT 40 mg magensaftresistente Hartkapsel enthält 40 mg Omeprazol.
  • Die sonstigen Bestandteile sind:
Kapselinhalt: Zucker-Stärke-Pellets (Sucrose und Maisstärke); Poly(O-carboxymethyl)stärke, Natriumsalz; Natriumdodecylsulfat; Povidon K30; Natriumphosphat 12 H2O; Hypromellose; Methacrylsäure-EthylacrylatCopolymer (1:1) (Ph.Eur.); Triethylcitrat; Titandioxid; Talkum; Natriumhydroxid. Kapselhülle: Erythrosin, Indigocarmin, Titandioxid, Wasser, Gelatine, Chinolingelb. Drucktinte: Schellack, Propylenglycol, Natriumhydroxid, Povidon K30, Titandioxid.
Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Ihr Arzt sagt Ihnen, wie viele Kapseln und wie lange Sie diese einnehmen sollen. Dies ist abhängig von Ihrer Erkrankung und Ihrem Alter. Nachfolgend sind die empfohlenen Dosierungen angegeben.
Erwachsene: Zur Behandlung der Beschwerden von GERD wie Sodbrennen und Säurerückfluss: 
  • Wenn Ihr Arzt festgestellt hat, dass Ihre Speiseröhre leicht geschädigt ist, ist die empfohlene Dosis 20 mg einmal täglich über einen Zeitraum von 4 – 8 Wochen. Ihr Arzt verordnet Ihnen möglicherweise eine Dosis von 40 mg für weitere 8 Wochen, wenn Ihre Speiseröhre noch nicht verheilt ist.
  • Sobald die Speiseröhre verheilt ist, ist die empfohlene Dosis 10 mg täglich.
  • Wenn Ihre Speiseröhre nicht geschädigt ist, ist die empfohlene Dosis 10 mg einmal täglich.
Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Wenn Sie eine der folgenden seltenen, aber schweren Nebenwirkungen bemerken, beenden Sie die Einnahme von Omeprazol-ratiopharm ® SK 20 mg und wenden Sie sich umgehend an einen Arzt:
  • Plötzlich auftretende pfeifende Atmung, Schwellung der Lippen, der Zunge und des Halses oder des Körpers, Hautausschlag, Ohnmacht oder Schluckbeschwerden (schwere allergische Reaktion).
  • Rötung der Haut mit Blasenbildung oder Ablösen der Haut. Es können auch schwerwiegende Blasenbildung und Blutungen an den Lippen, den Augen, dem Mund, der Nase und den Geschlechtsteilen auftreten. Dies könnte das „Stevens-JohnsonSyndrom“ oder eine „toxische epidermale Nekrolyse“ sein.
  • Gelbe Haut, dunkel gefärbter Urin und Müdigkeit können Krankheitsanzeichen von Leberproblemen sein.
Häufige Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)
  • Kopfschmerzen.
  • Auswirkungen auf Ihren Magen oder Darm: Durchfall, Bauchschmerzen, Verstopfung, Blähungen (Flatulenz).
  • Übelkeit oder Erbrechen.
  • Gutartige Magenpolypen
 
Gelegentliche Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen) 
  • Schwellung der Füße und Knöchel.
  • Schlafstörungen (Schlaflosigkeit).
  • Schwindel, Kribbeln wie „Ameisenlaufen“, Schläfrigkeit.
  • Drehschwindel (Vertigo).
  • Veränderte Ergebnisse von Bluttests, mit denen überprüft wird, wie die Leber arbeitet.
  • Hautausschlag, quaddelartiger Ausschlag (Nesselsucht) und juckende Haut.
  • Generelles Unwohlsein und Antriebsarmut
Seltene Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen) 
  • Blutprobleme, wie z. B. Verminderung der Anzahl weißer Blutkörperchen oder Blutplättchen. Dies kann Schwäche, blaue Flecken verursachen oder das Auftreten von Infektionen wahrscheinlicher machen.
  • Allergische Reaktionen, manchmal sehr schwerwiegende, einschließlich Schwellung der Lippen, Zunge und des Rachens, Fieber, pfeifende Atmung.
  • Niedrige Natriumkonzentration im Blut. Dies kann zu Schwäche, Übelkeit (Erbrechen) und Krämpfen führen.
  • Gefühl der Aufregung, Verwirrtheit, Niedergeschlagenheit.
  • Geschmacksveränderungen.
  • Sehstörungen wie verschwommenes Sehen.
  • Plötzliches Gefühl, pfeifend zu atmen oder kurzatmig zu sein (Bronchialkrampf).
  • Trockener Mund.
  • Eine Entzündung des Mundinnenraums.
  • Eine als „Soor“ bezeichnete Infektion, die den Darm beeinträchtigen kann und durch einen Pilz hervorgerufen wird.
  • Leberprobleme, einschließlich Gelbsucht, die zu Gelbfärbung der Haut, Dunkelfärbung des Urins und Müdigkeit führen können.
  • Haarausfall (Alopezie).
  • Hautausschlag durch Sonneneinstrahlung.
  • Gelenkschmerzen (Arthralgie) oder Muskelschmerzen (Myalgie).
  • Schwere Nierenprobleme (interstitielle Nephritis).
  • Vermehrtes Schwitzen.
Omeprazol-ratiopharm® NT darf nicht eingenommen werden
  • wenn Sie allergisch gegen Omeprazol oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
  • wenn Sie allergisch gegenüber Arzneimitteln sind, die andere Protonenpumpenhemmer enthalten (z. B. Pantoprazol, Lansoprazol, Rabeprazol, Esomeprazol)
  • wenn Sie ein Arzneimittel einnehmen, das Nelfinavir enthält (angewendet bei einer HIV-Infektion).
Omeprazol-ratiopharm® NT darf nicht eingenommen werden, wenn einer der oben aufgeführten Punkte auf Sie zutrifft. Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie vor der Einnahme von Omeprazol-ratiopharm® NT mit Ihrem Arzt oder Apotheker.
OBEN