Asumate® 30 0,15 mg/0,03 mg Filmtabletten

Exeltis Germany GmbH

ASUMATE® 30 0,15 mg/0,03 mg Filmtabletten ist eine empfängnisverhütende Pille und wird zur Schwangerschaftsverhütung angewendet. Jede Tablette enthält geringe Mengen von zwei verschiedenen weiblichen Hormonen, nämlich Levonorgestrel und Ethinylestradiol. Empfängnisverhütende Pillen, die 2 Hormone enthalten, werden „kombinierte“ Pillen genannt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Lieferzeit: 2 Werktage (sofern keine Rückfragen des Arztes bestehen)

Auswahl zurücksetzen
inkl. 19% MwSt.
Artikelnummer: k.A. Kategorie:

Zusätzliche Information

Verpackungsgröße

1 X 21 Stück, 3 X 21 Stück, 6 X 21 Stück

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Asumate® 30 0,15 mg/0,03 mg Filmtabletten”

Andere Medikamente aus dieser Kategorie

ASUMATE® 30 0,15 mg/0,03 mg Filmtabletten ist eine empfängnisverhütende Pille und wird zur Schwangerschaftsverhütung angewendet. Jede Tablette enthält geringe Mengen von zwei verschiedenen weiblichen Hormonen, nämlich Levonorgestrel und Ethinylestradiol. Empfängnisverhütende Pillen, die 2 Hormone enthalten, werden „kombinierte“ Pillen genannt.

ASUMATE® 30 0,15 mg/0,03 mg Filmtabletten ist in folgenden Packungsgrößen erhältlich: Kalenderpackung mit 21, 3 x 21 oder 6 x 21 Filmtabletten.

1 Filmtablette enthält 30 Mikrogramm Ethinylestradiol und 150 Mikrogramm Levonorgestrel.

Die sonstigen Bestandteile sind: 

Tablettenkern: Lactose-Monohydrat Maisstärke Gelatine Magnesiumstearat Ph.Eur. (pflanzlich)

Tablettenüberzug: Hypromellose (3 cps) Macrogol 4000 Titandioxid (E171) Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172)

Nehmen Sie täglich eine Tablette ASUMATE® 30 0,15 mg/0,03 mg Filmtabletten, wenn nötig mit etwas Wasser ein. Sie können die Tabletten ohne oder zusammen mit einer Mahlzeit einnehmen, vorzugsweise jedoch zur gleichen Tageszeit.

Ein Blisterstreifen enthält 21 Tabletten. Nehmen Sie alle 21 Tabletten ein. Dann, während der nächsten 7 Tage nehmen Sie keine Tabletten ein. In diesen 7 tablettenfreien Tagen (Einnahmepause genannt) sollte die Monatsblutung beginnen. Diese so genannte Entzugsblutung beginnt normalerweise am 2. oder 3. Tag der Einnahmepause.

Beginnen Sie den nächsten Blisterstreifen am 8. Tag nach der letzten ASUMATE® 30 0,15 mg/ 0,03 mg Filmtabletten Tablette (d.h. nach der 7-tägigen Einnahmepause), auch wenn die Blutung noch anhält. Das bedeutet, dass Sie mit dem nächsten Blisterstreifen am gleichen Wochentag beginnen sollten, und die Entzugsblutung jeden Monat am gleichen Tag einsetzen sollte. Wenn Sie ASUMATE® 30 0,15 mg/0,03 mg Filmtabletten wie beschrieben anwenden, sind Sie gegen eine Schwangerschaft auch während der 7-tägigen Einnahmepause geschützt.

Ein Blisterstreifen enthält 21 Tabletten. Die Wochentage, an denen die Tabletten jeweils einzunehmen sind, sind neben jeder Tablette auf dem Streifen aufgedruckt. Wenn Sie mit der Einnahme z.B. an einem Mittwoch beginnen, drücken Sie die erste Tablette an der Stelle der Packung heraus, die mit „Mi” (für Mittwoch) gekennzeichnet ist. Folgen Sie der Pfeilrichtung auf dem Blisterstreifen bis alle 21 Tabletten eingenommen sind.

Wie alle Arzneimittel kann ASUMATE 30 0,15 mg/0,03 mg Filmtabletten Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. 

Sehr häufige Nebenwirkungen (mehr als 1 Behandelter von 10):

  • Kopfschmerzen (einschließlich Migräne)
  • Schmier- und Zwischenblutungen

Häufige Nebenwirkungen (1 bis 10 Frauen von 100):

  • Vaginitis (einschließlich Candidiasis)
  • Stimmungsschwankungen (einschließlich depressiver Verstimmungen)
  • Veränderungen der Libido
  • Nervosität
  • Schwindelgefühl
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Abdominalschmerzen
  • Akne
  • Brustschmerzen
  • Veränderungen der Empfindlichkeit der Brust, Brustvergrößerung
  • Brustdrüsensekretion
  • Dysmenorrhoe
  • Veränderungen des menstruellen Blutflusses
  • Veränderungen am Gebärmutterhals und der zervikalen Sekretion
  • Amenorrhoe
  • Flüssigkeitsretention
  • Gewichtsveränderungen (Zu- oder Abnahme)

Gelegentliche Nebenwirkungen (bis zu 1 von 100 Frauen):

  • Änderungen des Appetits (gesteigert/verringert)
  • Abdominalkrämpfe und Blähungen
  • Hautausschlag
  • Chloasma
  • Hirsutismus, Alopezie
  • Blutdruckanstieg
  • Veränderungen der Blutfettwerte (einschließlich Hypertriglyceridämie)

Seltene Nebenwirkungen (bis zu 1 von 1.000 Frauen):

  • allergische Reaktionen
  • Glucoseintoleranz
  • Kontaktlinsen-Unverträglichkeit
  • cholestatischer Ikterus
  • Erythema nodosum

Sehr seltene Nebenwirkungen (weniger als 1 von 10.000 Frauen):

  • Urtikaria, Anioödem
  • anaphylaktische Reaktionen
  • Erythema multiforme
  • hepatozelluläre Karzinome
  • benigne Lebertumore (z. B. focal nodular hyperplasia, hepatic adenoma)

Häufigkeit nicht bekannt (auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):

  • Verschlechterung eines systemischen Lupus erythematodes
  • Herpes gestationis
  • Verschlechterung einer Chorea minor (Sydenham)
  • Sehnerventzündung (kann zu teilweisen/komplettten Verlust des Sehvermögens führen)
  • ischämische Colitis
  • Verschlechterung von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa)
  • Pankreatitis einschließlich schwerer Hypertriglyceridämie
  • Gallenblasenerkrankungen (einschließlich Gallensteine - kombinierte orale Kontrazeptiva können das Auftreten einer Gallenblasenerkrankung verursachen oder den Verlauf einer bereits vorhandenen Erkrankung erschweren)

Wie alle hormonalen Empfängnisverhütungsmittel bietet ASUMATE ® 20 keinerlei Schutz vor einer HIV-Infektion (AIDS) oder anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen.

ASUMATE® 20 darf nicht eingenommen werden,
• wenn bei Ihnen ein Blutgefäß der Beine (Thrombose), der Lungen (Embolie) oder eines anderen Organs durch ein Blutgerinnsel verlegt ist (oder in der Vergangenheit verlegt war).
• wenn Sie vor kurzem (oder in der Vergangenheit) einen Herzanfall (Herzinfarkt) oder einen Schlaganfall erlitten haben.
• wenn Sie an einer Krankheit leiden (oder in der Vergangenheit gelitten haben), die eine Vorstufe von Herzinfarkt oder Schlaganfall sein kann. Solche Krankheiten sind z. B. Angina pectoris (Ursache starker Schmerzen in der Brust) oder vorübergehende Durchblutungsstörungen des Gehirns, die keine bleibenden Symptome hinterlassen.
• wenn Sie an einer Krankheit leiden, bei der das Risiko einer Thrombose in den Arterien erhöht ist wie z. B. bei:
– Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) mit Schädigung der Blutgefäße
– sehr hohem Blutdruck
– sehr hohen Blutfettspiegeln (Cholesterin oder Triglyzeride).
• wenn Sie eine Blutgerinnungsstörung haben (z. B. Protein-C-Mangel).
• wenn Sie an einer bestimmten Form von Migräne (mit sog. fokalen neurologischen Symptomen) leiden oder in der Vergangenheit gelitten haben.
• wenn Sie an einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) leiden oder gelitten haben.
• wenn Sie an einer Lebererkrankung leiden oder in der Vergangenheit gelitten haben und Ihre Leberfunktion sich noch nicht normalisiert hat.
• wenn Sie einen Lebertumor haben oder hatten.
• wenn Sie Brustkrebs oder einen bösartigen Tumor der Geschlechtsorgane haben oder hatten oder ein entsprechender Verdacht besteht.
• wenn bei Ihnen unklare Blutungen aus der Scheide auftreten.
• wenn Ihre Periode seit mehreren Monaten ausgeblieben ist, ohne dass die Ursache hierfür klar ist.
• wenn Sie allergisch gegen Levonorgestrel oder Ethinylestradiol, Soja, Erdnuss oder einen der sonstigen Bestandteile von ASUMATE® 20 sind. Erkennbar ist dies an Juckreiz, Hautausschlag oder Schwellungen.
• wenn Sie Hepatitis C haben und Arzneimittel, welche Ombitasvir/Paritarevir/Dasabuvir enthalten, einnehmen.

 

OBEN