derzeit nicht verfügbar

Airol Creme

Pierre Fabre
Dieses Medikament wird nur verschrieben zur Behandlung von Akne.

Airol wird auf Verschreibung des Arztes bzw. der Ärztin angewendet und dient zur Behandlung von Akne und Mitessern. Es normalisiert die Abschilferung der Hornschicht der Haut und begünstigt die Beseitigung der Mitesser. Es vermindert die entzünd‐ lichen Erscheinungen im Bereich der Pickel. Airol wirkt im Prozess der Zellerneuerung der Oberhaut mit und beseitigt die Pickel, ohne Narben zu hinterlassen; es beugt auch einer Neubildung von Pickeln vor.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Auswahl zurücksetzen
inkl. 19% MwSt.
Artikelnummer: k.A. Kategorie:

Zusätzliche Information

Verpackungsgröße

1 x 20 g

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Airol Creme”

Andere Medikamente aus dieser Kategorie

Airol wird auf Verschreibung des Arztes bzw. der Ärztin angewendet und dient zur Behandlung von Akne und Mitessern. Es normalisiert die Abschilferung der Hornschicht der Haut und begünstigt die Beseitigung der Mitesser. Es vermindert die entzünd‐ lichen Erscheinungen im Bereich der Pickel. Airol wirkt im Prozess der Zellerneuerung der Oberhaut mit und beseitigt die Pickel, ohne Narben zu hinterlassen; es beugt auch einer Neubildung von Pickeln vor.

Was ist in Airol enthalten?
1 g Creme enthält als Wirkstoff 0,5 mg Tretinoin, Benzoesäure (Konservierungsmittel, E210), Butylhydroxyanisol (Antioxidans, E320) sowie weitere Hilfsstoffe.
1 ml Lotion enthält als Wirkstoff 0,5 mg Tretinoin, Propylenglykol sowie weitere Hilfsstoffe.
Wie verwenden Sie Airol?
Die Anwendungshäufigkeit wird von Ihrem Arzt bzw. von Ihrer Ärztin festgelegt. In der Regel wird Airol einmal täglich angewendet, vorzugsweise am Abend, indem es auf die befallene, vorher gereinigte und gut getrocknete Hautstelle aufgebracht wird. Die Creme wird mit den Fingern sehr dünn aufgetragen, die Lotion mit einem Wattebausch. Die Hände sind danach sorgfältig zu waschen. Im Allgemeinen ist eine Behandlungsdauer von 6 bis 14 Wochen angezeigt. Eine regelmässige und konsequent durchgeführte Behandlung bringt optimalen Therapieerfolg. Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.
Welche Nebenwirkungen kann Airol haben?
Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Airol auftreten: Nach dem Auftragen von Airol kann ein Gefühl der Wärme oder des Brennens auftreten. In den ersten Wochen der Behandlung können – besonders bei Patienten mit heller Haut – Rötung, Trockenheit und Jucken der Haut auftreten, oder es wird sogar ein scheinbares Aufflammen der Akne beobachtet. Dies sind normale Reaktionen, welche die Wirksamkeit des Präparats bestätigen und welche meistens nach ein paar Tagen von selbst verschwinden. Im Falle einer zu starken Reizung ist der Arzt bzw. die Ärztin zu informieren, der bzw. die gegebenenfalls die Anwendungshäufigkeit reduzieren wird (zum Beispiel eine Anwendung alle zwei bis drei Tage). Airol kann die Pigmentierung der Haut während der Therapie vermindern. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.
Wann ist bei der Anwendung von Airol Vorsicht geboten?
Airol darf weder mit den Schleimhäuten (Lippen, Nasenöffnung) noch mit den Augen in Kontakt kommen. Sollte dies trotzdem geschehen, empfiehlt sich eine gründliche Spülung mit Wasser. Während der Therapie mit Airol sollten Sie die behandelten Hautstellen vor Sonnen- und Ultraviolettstrahlen (zum Beispiel UVLampen, Solarium) schützen und Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor verwenden. Dies gilt besonders dann, wenn Sie berufs‐ mässig langandauernder Sonnenstrahlung ausgesetzt sind oder wenn Sie zu verstärkter Lichtempfindlichkeit neigen. Einen Son‐ nenbrand sollten Sie vor der Behandlung mit Airol ausheilen lassen. Die gleichzeitige Anwendung von anderen Hautpräparaten - im besonderen von Reinigungsmitteln, Schälmitteln, Lotionen mit gerbender Wirkung und anderen Aknemitteln - sollte vermieden werden oder nur auf ärztliche Anweisung erfolgen, da dies Trockenheit und Irritation der Haut verursachen kann. Präparate, die Benzoylperoxyd enthalten, sollten nicht zusammen mit Airol angewendet werden. Andere Arzneimittel sind nur auf ärztlichen Rat anzuwenden. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!
OBEN