derzeit nicht verfügbar

Aciclovir-ratiopharm 50 mg/g Creme

ratiopharm GmbH
Dieses Medikament wird nur verschrieben zur Behandlung von Lippenherpes.

Aciclovir-ratiopharm® ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Virusinfektionen (Virostatikum). Aciclovir-ratiopharm® wird angewendet zur lindernden Behandlung von Schmerzen und Juckreiz bei rezidivierendem Herpes labialis und genitalis (häufig wiederkehrende durch Herpes-simplex-Viren verursachte Lippenbläschen und Bläschen im Genitalbereich).

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Auswahl zurücksetzen
inkl. 19% MwSt.
Artikelnummer: k.A. Kategorie:

Zusätzliche Information

Verpackungsgröße

1 x 5 g, 1 x 20 g

Aciclovir-ratiopharm® ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Virusinfektionen (Virostatikum). Aciclovir-ratiopharm® wird angewendet zur lindernden Behandlung von Schmerzen und Juckreiz bei rezidivierendem Herpes labialis und genitalis (häufig wiederkehrende durch Herpes-simplex-Viren verursachte Lippenbläschen und Bläschen im Genitalbereich).

Was Aciclovir-ratiopharm® enthält:
- Der Wirkstoff ist Aciclovir. 1 g Creme enthält 50 mg Aciclovir.

- Die sonstigen Bestandteile sind:
Propylenglycol, Weißes Vaselin, Cetylstearylalkohol (Ph.Eur.), Dickflüssiges Paraffin, Poloxamer 407, Natriumdodecylsulfat, Gereinigtes Wasser.

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
Empfohlene Dosis 
Sie sollten die Creme 5-mal täglich alle 4 Stunden auf die infizierten Hautbereiche dünn auftragen.
Art der Anwendung 
Anwendung auf der Haut
Sie sollten Aciclovir-ratiopharm® mittels eines Wattestäbchens auftragen, indem Sie dieses mit einer für die Größe der infizierten Hautbereiche notwendigen Menge bestreichen. Beim Auftragen sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht nur die bereits sichtbaren Anzeichen des Herpes (Bläschen, Schwellung, Rötung) mit der Creme bedecken, sondern dass Sie auch angrenzende Bereiche in die Behandlung mit einbeziehen. Falls Sie die Creme mit der Hand auftragen, sollten Sie diese vorher und nachher intensiv reinigen, um eine zusätzliche Infektion der geschädigten Hautpartie (z. B. durch Bakterien) bzw. eine Übertragung der Viren auf noch nicht infizierte Schleimhautund Hautbereiche zu verhindern.
Dauer der Anwendung 
Die Behandlungsdauer beträgt im Allgemeinen 5 Tage. Kommt es während der Behandlung zu einer Verschlechterung der Hauterscheinungen oder sind spätestens nach 10 Tagen Behandlungsdauer die Bläschen nicht verkrustet oder abgeheilt, so ist die Behandlung abzubrechen und ein Arzt aufzusuchen.
Besonderer Hinweis:
Um einen größtmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, sollte Aciclovir-ratiopharm® bereits bei den ersten Anzeichen der Herpeserkrankung (Brennen, Jucken, Spannungsgefühl und Rötung) angewendet werden.
Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1.000) 
  • Vorübergehendes Brennen oder Stechen auf den behandelten Hautabschnitten;
  • Eintrocknung oder Abschuppung der behandelten Haut;
  • Juckreiz.
Selten (1 bis 10 Behandelte von 10.000) 
  • Rötung;
  • Überempfindlichkeitsreaktion auf Aciclovir oder einen der sonstigen Bestandteile in Form einer Kontaktdermatitis. Eine Kontaktdermatitis ist daran zu erkennen, dass die oben genannten Nebenwirkungen verstärkt auftreten und über die mit der Creme behandelten Hautabschnitte hinausgehen.
Sehr selten (weniger als 1 Behandelter von 10.000)
  • Plötzlich auftretende Überempfindlichkeitsreaktionen einschließlich Schwellungen des Gesichts, der Lippen oder des Rachens (Angioödem) und Hautausschlag, Juckreiz oder Nesselsucht (Urticaria).
Aciclovir-ratiopharm® darf nicht angewendet werden,
  • wenn Sie allergisch gegen Aciclovir, Valaciclovir, Propylenglycol oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Aciclovir-ratiopharm® anwenden,
  • falls bei Ihnen eine schwere Störung der körpereigenen Immunabwehr vorliegt. Sie sollten Ihren Arzt vor Behandlungsbeginn darauf hinweisen.
  • Sie dürfen Aciclovir-ratiopharm® nicht auf Schleimhäute (z. B. in der Mundhöhle, am Auge oder in der Scheide) auftragen, da sonst mit örtlichen Reizerscheinungen zu rechnen ist. Besonders sollten Sie darauf achten, die Creme nicht versehentlich in die Augen zu bekommen.
Hinweis:
Bei der Behandlung mit Aciclovir-ratiopharm® im Genital- oder Analbereich kann es wegen der Hilfsstoffe Paraffin und Vaselin bei gleichzeitiger Anwendung von Kondomen aus Latex zu einer Verminderung der Reißfestigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit von Kondomen kommen.
OBEN