bildliche Darstellung
Inhaltsverzeichnis
  1. Warum haben Männer eine Morgenlatte?
  2. Das "eigenständige" Leben des männlichen Geschlechtsteils
  3. Was ist wenn sie ausfällt? Muss man sich Sorgen machen?
  4. Ist eine Morgenlatte gefährlich?

Es ist nichts Ungewöhnliches, dass der Penis morgens nach dem Aufwachen steif ist. Im Volksmund wird das "Phänomen" meist als Morgenlatte bezeichnet.

Das Wichtigste im Überblick:

  • Die Morgenlatte hat nichts mit einer normalen Erektion in Folge sexueller Erregung zu tun.
  • Sie ist völlig normal und nicht auf einen übermäßig aktiven “männlichen” Hormonhaushalt zurückzuführen.
  • Die genaue Ursache ist noch nicht geklärt.
Der Penis
Der Penis

Der Penis ist das männliche Geschlechtsorgan, welches gleichzeitig zur Urinausscheidung und zur Fortpflanzung dient. Er bildet gemeinsam mit dem Hodensack (Skrotum) das äußere männliche Genital. Er besitzt eine komplexe Anatomie bestehend aus der Peniswurzel, dem Peniskörper und der Penisspitze (Eichel). Wissenswertes über das Männliche Geschlechtsorgan.

Penisverkrümmung
Penisverkrümmung

Bei einer Penisverkrümmung, auch Penisdeviation genannt, ist der Penis entweder zur Seite, nach oben oder nach unten gekrümmt. Dies kann angeboren oder erworben sein. In Deutschland leidet etwa einer von 1000 Männern unter einer Penisverkrümmung. Eine erworbene Penisverkrümmung betrifft hauptsächlich Männer im Alter von 45 bis 65 Jahren.

Penisbruch
Penisbruch

Bei einem Penisbruch (Penisfraktur) handelt es sich um eine Verletzung des männlichen Geschlechtsorgans infolge eines Biege- oder Stauchungstraumas. Das Trauma führt zu einem Riss im Schwellkörper (Corpora cavernosa), meist im Zuge einer Erektion. Ein Penisbruch geht in der Regel mit erheblichen Schmerzen einher und bedarf einer entsprechenden Behandlung.

Mikropenis
Mikropenis

Ist ein Penis im erigierten Zustand kleiner als sieben Zentimeter, spricht man von einem Mikropenis. Das kann verschiedene Ursachen haben.

Quellen

  • Behrends J, Bischofberger J, Deutzmann R et al., Hrsg. Die Duale Reihe - Physiologie. 3. Auflage. Stuttgart: Thieme; 2016.
  • Ulfig: Kurzlehrbuch Embryologie. Thieme 2005.
  • Siegenthaler, Blum: Klinische Pathophysiologie. 9. Auflage. Thieme 2006.
  • Dadak: Sexualität, Reproduktion, Schwangerschaft, Geburt. 4. Auflage. facultas.wuv 2011.
  • Harris, R.; Emberley, M.: Total normal. Was du schon immer über Sex wissen wolltest. Beltz & Gelberg, Weinheim 2003.
  • Yvonne Trapp: Die Morgenlatte. Solitude, Stuttgart 2000.
  • Erectile Dysfunction Health Center. REM sleep determined using in utero penile tumescence in the human fetus at term. Tests for Erection Problems. https://www.webmd.com/erectile-dysfunction/guide/diagnosing-erectile-dysfunction#1 Abgerufen am 20.01.20.
  • Nieschlag, E.; Behre, H.M.: Andrologie. Grundlagen und Klinik der reproduktiven Gesundheit des Mannes. 2. Auflage, Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 2000, 217.
  • Peter, H.; Penzel, Th.; Peter, J.-H.: Enzyklopädie der Schlafmedizin. Springer-Verlag, Berlin 2007, 382.
Zum Anfang