Fenster schliessen
Aciclovir 800 Heumann Tabletten Verpackung Vorderseite
Aciclovir 800 Heumann Tabletten Verpackung Vorderseite Aciclovir 800 Heumann Tabletten Verpackung Rückseite Aciclovir 800 Heumann Tabletten Verpackung Oberseite

Aciclovir 800 Heumann Tabletten

  • Aciclovir 800 Heumann Tabletten Verpackung Vorderseite
  • Aciclovir 800 Heumann Tabletten Verpackung Rückseite
  • Aciclovir 800 Heumann Tabletten Verpackung Oberseite
Aciclovir 800 Heumann Tabletten Verpackung Vorderseite Aciclovir 800 Heumann Tabletten Verpackung Rückseite Aciclovir 800 Heumann Tabletten Verpackung Oberseite

Aciclovir 800 Heumann Tabletten

Nicht vorrätig
24,97 € zzgl. Behandlungsgebühr
inkl. 19% MwSt. Nicht vorrätig
Nach Bestellung prüft ein Arzt Ihre Angaben und stellt, wenn angemessen, ein entsprechendes Rezept aus.
Kostenlose Lieferung des Medikaments erfolgt innerhalb von ca. 2 Werktagen.
Wie bestellt man ?

HEUMANN PHARMA GmbH & Co. Generica KG
Dieses Medikament wird nur verschrieben zur Behandlung von Gürtelrose.

Aciclovir ist eine pharmakologisch inaktive Substanz, die erst nach der Penetration in eine Zelle, die mit Herpes-simplex-Viren (HSV) oder Varicella-zoster-Viren (VZV) infiziert ist, zu einem Virostatikum wird.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Packungsbeilage für Aciclovir 800 Heumann Tabletten als PDF herunterladen

Wie bestellt man?

1. Suchen Sie nach Ihrem Medikament

Finden Sie die für Sie passende Behandlung.

2. Füllen Sie unseren Fragebogen aus

Schildern Sie ihr Anliegen so genau wie möglich.

3. Auswertung durch Partnerarzt

Ein in der EU registrierter Partnerarzt prüft Ihre Angaben und stellt ein Rezept aus.

4. Kostenlose Lieferung direkt zu Ihnen nach Hause

Ihre Medikamente werden mit einer Trackingnummer versehen und in der Regel innerhalb von zwei Werktagen zugestellt.

Andere Medikamente aus dieser Kategorie

Valtrex GSK 500 mg Filmtabletten Verpackung Vorderseite
Valtrex GSK 500 mg Filmtabletten

ab 45,96 €

inkl. 19% MwSt. Auf Lager

Jetzt bestellen

BEIPACKZETTEL: Aciclovir 800 Heumann Tabletten

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender

Aciclovir 800 Heumann
Tabletten mit 800 mg Aciclovir


Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt.
  • Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.


Was in dieser Packungsbeilage steht

  1. Was ist Aciclovir 800 Heumann und wofür wird es angewendet?
  2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Aciclovir 800 Heumann beachten?
  3. Wie ist Aciclovir 800 Heumann einzunehmen?
  4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
  5. Wie ist Aciclovir 800 Heumann aufzubewahren?
  6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Aciclovir 800 Heumann ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Virusinfektionen (Virostatikum). Aciclovir 800 Heumann wird angewendet bei Gürtelrose (Herpes zoster).

Aciclovir 800 Heumann darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Aciclovir, Valaciclovir oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Aciclovir 800 Heumann einnehmen. Für die Behandlung von Kindern stehen niedriger dosierte Darreichungsformen zur Verfügung. Bei älteren Menschen liegt häufiger als bei anderen Patienten eine Einschränkung der Nierenfunktion vor. Daher ist bei dieser Patientengruppe eine Überprüfung der Nierenfunktion zu empfehlen und verstärkt auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr bei der Einnahme der Tabletten zu achten. Gegebenenfalls wird der behandelnde Arzt eine Dosisanpassung vornehmen (siehe 3. „Wie ist Aciclovir 800 Heumann einzunehmen?“). Wenn Sie stark immungeschwächt sind und mit Aciclovir bereits länger oder wiederholt behandelt wurden oder eine längere Behandlung vorgesehen ist, besteht das Risiko, dass sich unempfindliche Virusstämme vermehren. Ihr Arzt wird Sie daher besonders sorgfältig übewachen.

Einnahme von Aciclovir 800 Heumann zusammen mit anderen Arzneimitteln
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden.

Die Wirkdauer von Aciclovir 800 Heumann wird verlängert durch

  • Probenecid (Arzneimittel zur Behandlung von erhöhten Harnsäurespiegeln im Blut),
  • Cimetidin (Arzneimittel zur Verringerung der Magensäureabsonderung),
  • Mycophenolatmofetil (Arzneimittel zur Vermeidung von Abstoßreaktionen nach Transplantationen).

Diese Arzneimittel verringern die Ausscheidung von Aciclovir über die Nieren, was zu einer verlängerten Verweildauer von Aciclovir im Körper führen kann. Eine Anpassung der Dosis ist jedoch nicht notwendig.

Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können.

Schwangerschaft und Stillzeit
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Nehmen Sie Aciclovir 800 Heumann in der Schwangerschaft nur ein, wenn Ihr Arzt es ausdrücklich für erforderlich hält.

Nach Anwendung von Aciclovir-haltigen Arzneimitteln wurde Aciclovir in der Muttermilch gefunden. Deshalb soll während der Behandlung mit Aciclovir Tabletten nicht gestillt werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Aciclovir 800 Heumann kann Nebenwirkungen verursachen, die Ihre Fähigkeit zum Steuern eines Fahrzeugs beeinträchtigen können. Sie dürfen sich nicht an das Steuer eines Fahrzeugs setzen oder Maschinen bedienen, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie durch die Nebenwirkungen beeinträchtigt sind.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt Aciclovir 800 Heumann nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Einnahmevorschriften, da Aciclovir 800 Heumann sonst nicht richtig wirken kann!

Dosierung
Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene mit Gürtelrose (Herpes zoster)
Nehmen Sie 5-mal täglich 1 Tablette Aciclovir 800 Heumann in Abständen von 4 Stunden ein (5-mal 800 mg Aciclovir pro Tag).

Für Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
(siehe 2. „Was sollten Sie vor der Einnahme von Aciclovir 800 Heumann beachten?“) Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion, die insbesondere bei älteren Menschen vermehrt auftreten kann, reicht möglicherweise eine geringere AciclovirDosis als oben angegeben zur Behandlung aus. Eine entsprechende Dosisanpassung wird gegebenenfalls vom Arzt – wie nachfolgend angegeben – in Abhängigkeit von den Nierenfunktionswerten vorgenommen:

3

Art der Anwendung
Die Einnahme der Tabletten sollte unzerkaut möglichst nach den Mahlzeiten mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. 1 Glas Wasser) erfolgen. Bei eingeschränkter Nierenfunktion ist verstärkt auf eine angemessene Flüssigkeitszufuhr während der Behandlung zu achten. Die Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Tablette, wenn Sie Schwierigkeiten haben, diese im Ganzen zu schlucken. Zur Erleichterung der Einnahme können Sie Aciclovir 800 Heumann Tabletten auch in einem Glas Wasser aufschlämmen und trinken.

Besonderer Hinweis
Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, sollte mit der Einnahme von Aciclovir 800 Heumann so früh wie möglich, d. h. bei Auftreten der ersten Hauterscheinungen, begonnen werden.

Dauer der Anwendung
Über die Dauer der Einnahme entscheidet der behandelnde Arzt. Die Behandlungsdauer bei Herpes-zoster-Infektionen beträgt 5 - 7 Tage.

Wenn Sie eine größere Menge von Aciclovir 800 Heumann eingenommen haben, als Sie sollten
Vergiftungen sind nach Überdosierung von Aciclovir 800 Heumann nicht zu erwarten. Nach einer auf einmal eingenommenen Dosis von bis zu 20 g Aciclovir traten keine Vergiftungserscheinungen auf. Bei versehentlicher Einnahme höherer Dosen über mehrere Tage können Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und Verwirrtheit auftreten.

Falls eine Überdosierung vorliegt und vermehrt Nebenwirkungen auftreten oder Sie sich unsicher sind, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.

Halten Sie die Packung des Arzneimittels bereit, damit sich der Arzt über den aufgenommenen Wirkstoff informieren kann.

Wenn Sie die Einnahme von Aciclovir 800 Heumann vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Setzen Sie die Behandlung wie verordnet fort (nehmen Sie die Tabletten z. B. nicht häufiger oder in größeren Mengen ein). Sollten Sie mehrfach die Einnahme vergessen oder zu wenig Aciclovir 800 Heumann eingenommen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Wenn Sie die Einnahme von Aciclovir 800 Heumann abbrechen
Selbst bei einer spürbaren Besserung Ihres Befindens sollten Sie die Behandlung mit Aciclovir 800 Heumann zu Ende führen, um den Heilungserfolg nicht zu gefährden. Sollten Sie sich unsicher sein – z. B. wegen auftretender Nebenwirkungen –, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, bevor Sie eigenmächtig die Behandlung unterbrechen oder vorzeitig beenden!

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Sehr häufig mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten 1 von 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

In seltenen Fällen können schwere allergische (anaphylaktische) Reaktionen auftreten. Wenn Sie eines der nachfolgend aufgeführten Anzeichen bemerken, dürfen Sie Aciclovir 800 Heumann nicht weiter einnehmen. Wenden Sie sich in folgenden Fällen sofort an einen Arzt:

  • plötzliche Schwierigkeiten beim Atmen, Sprechen oder Schlucken, Atemnot (Dyspnoe),
  • Schwäche, Blutdruckabfall,
  • Schwellung von Lippen, Zunge, Gesicht und Hals (Angioödem).

In sehr seltenen Fällen kam es zu neurologischen (das Nervensystem betreffenden) Erscheinungen wie allgemeine körperliche Unruhe, Verwirrtheitszustände, Zittern, Bewegungs- und Sprachstörungen, Wahnvorstellungen, Entfremdungserlebnisse, Krampfanfälle, Erkrankung des Gehirns (Enzephalopathie), Schläfrigkeit und Bewusstseinsstörungen bis hin zu Bewusstlosigkeit. Diese Nebenwirkungen, die nach Absetzen des Arzneimittels wieder verschwanden, traten für gewöhnlich bei Patienten mit geschädigter Nierenfunktion oder anderen Erkrankungen auf, die das Auftreten dieser unerwünschten Wirkungen begünstigen.

Wenn Sie eines der oben aufgeführten Anzeichen bemerken, dürfen Sie Aciclovir 800 Heumann nicht weiter einnehmen. Wenden Sie sich in solchen Fällen sofort an einen Arzt.

Nach Einnahme von Aciclovir Tabletten wurden bisher folgende Nebenwirkungen häufig beobachtet: Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Fieber, Juckreiz, Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht, Hautausschläge, die nach Absetzen des Arzneimittels wieder verschwanden, Magen-Darm-Störungen wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen.

Gelegentlich wurde mit der Einnahme von Aciclovir Tabletten über Nesselsucht und über vermehrte Haarausdünnung (diffuser Haarausfall) berichtet. Bei bestimmten Laborwerten für Leber, Niere und Blutbild wurden selten und vorübergehend Änderungen beobachtet (Bilirubin-, Leberenzym-, Serumharnstoffund Kreatininanstiege sowie eine Verringerung der Anzahl der roten Blutkörperchen (Anämie) oder der weißen Blutkörperchen (Leukopenie) oder Verringerung der Anzahl der Blutplättchen (Thrombozytopenie); Blutplättchen sind Zellen, die zur Blutgerinnung beitragen).

Sehr selten traten Leberentzündung (Hepatitis) und Gelbsucht sowie akutes Nierenversagen und Nierenschmerzen auf.

Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, 53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Durchdrückpackung nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.

Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Was Aciclovir 800 Heumann enthält
Der Wirkstoff ist: Aciclovir. 1 Tablette enthält 800 mg Aciclovir.

Die sonstigen Bestandteile sind:
mikrokristalline Cellulose, Carboxymethylstärke-Natrium, Povidon, Magnesiumstearat (Ph. Eur.), hochdisperses Siliciumdioxid, gereinigtes Wasser.

Wie Aciclovir 800 Heumann aussieht und Inhalt der Packung
Bei Aciclovir 800 Heumann handelt es sich um weiße, bikonvexe, oblonge Tabletten mit einer Bruchkerbe auf beiden Seiten. Aciclovir 800 Heumann ist in Packungen mit 35 Tabletten erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
HEUMANN PHARMA GmbH & Co.
Generica KG
Südwestpark 50
90449 Nürnberg
Telefon/Telefax: 0700 4386 2667
E-Mail: info@heumann.de

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im März 2015.

Schneller und unkomplizierter Kauf. Sehr bemühter und freundlicher Kundenservice. Ich bin sehr zufrieden.

Elke M.
Tübingen

1343 Bewertungen

Nicht einmal 24 Stunden zwischen Bestellung und Lieferung Selten einen so perfekten Service erlebt. Das wird definitiv nicht meine letzte Bestellung gewesen sein.

Nina H.
Neumünster

1343 Bewertungen

Sehr unkomplizierte Bestellung, schnelle Bearbeitung & Übergabe an Versandapotheke, Lieferung bereits am darauffolgenden Werktag, sehr gut

Michael N.
Forst (Lausitz)

1343 Bewertungen