Inhaltsverzeichniss
  1. Warum kommt es zum Haarausfall bei Frauen?
    1. Haarausfall durch Hormonelle Störungen und Schwankungen
    2. Andere Ursachen
  2. Kreisrunder Haarausfall bei Frauen
  3. Haarausfall bei Frauen behandeln
    1. Behandlung von kreisrundem Haarausfall
    2. Behandlung anderer Ursachen

Haarausfall ist für viele Frauen ein heikles Thema, das mit Unsicherheiten und Scham besetzt ist. Von Medizinern wird der Vorgang des Haarausfalls als Effluvium bezeichnet, während der Begriff Alopezie den Zustand nach Ausfall der Haare beschreibt.

Die häufigste Ursache des Haarausfalls bei Frauen ist wie bei Männern eine erblich bedingte Alopezie. Diese führt bei Frauen zu einem diffusen Haarausfall, der oft in der Scheitelgegend beginnt und von dort aus fortschreitet. Beim diffusen Haarausfall werden die Haare am ganzen Kopf gleichmäßig dünner, der Haarausfall konzentriert sich also nicht auf eine bestimmte Stelle. Bei Männern ist hingegen oft der Stirnansatz zuerst betroffen, der Haarausfall verläuft lokalisierter.

Das Wichtigste im Überblick:

  • Haarausfall bei Frauen kann erblich, krankheits (z. B. durch das polyzystisches Ovarialsyndrom - kurz PCOS) bedingt oder eine Folge von Eisenmangel oder bestimmten Medikamenten sein
  • Der Haarausfall kann mit Medikamenten behandelt werden.
  • Bei Autoimmunerkrankungen oder Infektionen führt eine Behandlung dieser meist auch zum Ende des Haarausfalls

Quellen

Zum Anfang